Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Arbeiten und Qualifizieren: Sind ältere Mitarbeiter anders?

Ältere Arbeitnehmer haben nicht weniger Potenzial – sie müssen nur entsprechend gefördert werden. Dies geht aus einem Bericht über eine Tagung der Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung zum Thema »Gesundheit, Qualifikation und Motivation älterer Arbeitnehmer« hervor.

Dabei wurde deutlich, dass bei älteren Menschen viel Potential vorhanden ist, dass dieses aber ganz individuell und altersgerecht gefördert werden müsse. Ältere lernen im Vergleich zu jüngeren anders. »Jüngere Mitarbeiter lernen aus Interesse, die Älteren nur, wenn sie den Sinn erkennen«, unterstrich Diplom-Psychologin Dorothee Reiners vom Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen. Um die Potentiale älterer Arbeitnehmer auszuschöpfen, müsse man deshalb mit individualisierten Weiterbildungen, kleinschrittigem Vorgehen, Zeit und Wiederholung sowie der Formulierung persönlich relevanter Aufgaben und Perspektiven ansetzen.

Dass sich E-Learning und ältere Arbeitnehmer nicht gegenseitig ausschließen müssen, machte Diplom-Psychologin Sonja Bausch vom Psychologischen Institut der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg deutlich. Im Gegenteil: Berücksichtigen E-Learning-Programme bestimmte Komponenten, sehen Ältere sogar einen größeren Nutzen für ihren Lernzuwachs als jüngere. 

Einige Referenten unterstrichen auch, dass die Motivation älterer Arbeitnehmer nicht sinkt, sondern sich verändert. Obwohl die subjektive Bedeutung der Arbeit sinkt, kann die Motivation doch stabil bleiben. Prof. Dr. Christian Stamov Roßnagel vom Jacobs Center on Lifelong Learning and Institutional Development führte deshalb aus, dass eine positive Emotionsregulierung, wie beispielsweise durch eine aufgabenspezifische Motivation, immer wichtiger werde. (09.10.2009, prh)

Zum vollständigen Bericht

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang