Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Beschäftigungspolitisches Aktionsprogramm (BAP) Bremen "Qualifikationsniveau Beschäftigter im Erwachsenenalter verbessern"

https://www.foerderdatenbank.de/FDB/Content/DE/Archiv/bap-qualifikationsniveau-erwachsenenalter.html

Ziele des Beschäftigungspolitisches Aktionsprogramm (BAP) Bremen

 
Das Beschäftigungspolitische Aktionsprogramm (BAP) legt die Schwerpunkte der aktiven Arbeitsmarktpolitik für das Land Bremen fest. Es wird aus Mitteln der Freien Hansestadt Bremen und des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

Ziele des Unterfonds "Qualifikationsniveau Beschäftigter im Erwachsenenalter verbessern"

Mit dem Unterfonds C 2 „Qualifikationsniveau Beschäftigter im Erwachsenenalter verbessern“ sind Projekte und Maßnahmen Gegenstand, die insbesondere an- und ungelernten Personen ohne Berufsabschlüsse oder nicht anerkannten oder veralteten Berufsabschlüssen sowie prekär Beschäftigten eine abschlussbezogene Weiterbildung ermöglichen bzw. sie in allen Fragen hierzu beraten. Gefördert werden Vorhaben, die anschlussfähige Qualifikationsniveaus, bis hin zum -einer Berufsausbildung vergleichbaren- Abschluss im Rahmen einer Externenprüfung, vorsehen.

Zentrale geförderte Interventionen des Unterfonds "Qualifikationsniveau Beschäftigter im Erwachsenenalter verbessern":

  • Unterstützung der Aufwärtsmobilität von an- und ungelernten Beschäftigten durch höhere Qualifikationsniveaus und erreichte Abschlüsse.
  • Förderung von Bildungsmaßnahmen für An- und Ungelernte zur Aktualisierung veralteter Abschlüsse.
  • Förderung von Teilnahmen an Externenprüfungen und der dafür notwendigen Maßnahmen zur Vorbereitung und Nachqualifizierung.
  • Förderung der Bildungsbeteiligung An- und Ungelernter durch eine trägerneutrale Weiterbildungsberatung und durch Instrumente zum Ausgleich persönlich zu tragender Lehrgangskosten.
  • Förderung der Personalentwicklung bei kleinen und mittleren Betrieben, Betriebsstätten und Organisationen durch den Einbezug in die Weiterbildungsberatung. Hinsichtlich der Weiterbildungsinstrumente kann in der zugrunde zu legenden Interventionen eine Höchstgrenze für die Beschäftigtenanzahl festgelegt werden.
  • Beratung von Beschäftigten bei der beruflichen Orientierung.
  • Unterstützung und Begleitung ausländischer Personen sowie von Personen mit Migrationshintergrund bei der Anerkennung der im Ausland erworbenen Abschlüsse.
  • Förderung von Nachqualifizierungen, die zur Anerkennung der im Ausland erworbenen Abschlüsse notwendig sind.
  • Förderung von Maßnahmen zur Deckung des perspektivischen Fachkräftebedarfs in einigen Branchen, unter Einbezug von Studien wie beispielsweise dem „Masterplan Industrie für das Land Bremen“ und dem IAW-Panel.

Zielgruppen des Unterfonds "Qualifikationsniveau Beschäftigter im Erwachsenenalter verbessern"

Zielgruppen der Förderung im BAP-Unterfonds C 2 sind überwiegend an- und ungelernte sowie prekär beschäftigte Menschen über 25 Jahre. Besondere Zielgruppen sind dabei Frauen, Menschen mit Migrationshintergrund, (allein-) erziehende Menschen und Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen.

An den Interventionen des Unterfonds C 2 sollen insgesamt 5.800 Personen teilnehmen, durchschnittlich 54% der teilnehmenden bzw. beratenen Personen sollen weiblich sein. Menschen mit Migrationshintergrund sollen im Umfang von 37% an den Maßnahmen, schwerbehinderte Menschen sollen im Umfang von mindestens 5% an den Maßnahmen teilhaben.

Antragsberechtige (Auswahlkriterien) des Unterfonds "Qualifikationsniveau Beschäftigter im Erwachsenenalter verbessern"

Soweit in den Interventionsblättern nichts anderes bestimmt ist, sind für die Interventionen im Unterfonds C 2 juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechtes sowie Personengesellschaften und eingetragene Kaufleute und Einzelunternehmen, jeweils mit Sitz im Land Bremen, antragsberechtigt. In den BAP-Interventionsblättern können ergänzende Vorgaben, auch Qualitätsmindeststandards, festgelegt werden.

Thematik: Qualifizierung

Zielgruppe(n): Bildungsanbieter, Arbeitgeberinnen, Arbeitgeber, Selbstständige, Organisationen, Vereine, Verbände

Zuständigkeit:

Beantragung von Fördermitteln aus dem Unterfond "Qualifikationsniveau Beschäftigter im Erwachsenenalter verbessern" bei der zuständigen Behörde:

Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Hutfilterstraße 1-5

28195 Bremen

anna.reiners@wah.bremen.de


https://www.wirtschaft.bremen.de/

Weitere Informationen:
https://www.foerderdatenbank.de/FDB/Content/DE/Archiv/bap-qualifikationsniveau-erwachsenenalter.html

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang