Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

DAAD vergibt Europäisches Sprachensiegel 2010

Ob Europäische Union oder weltweit – aus der globalisierten Welt sind Fremdsprachenkenntnisse im Berufsleben nicht wegzudenken. Sei es Englisch als wichtige Kommunikations- und Verhandlungssprache in Bildung und Wissenschaft, Spanisch als eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt, oder Französisch zur Kommunikation mit Deutschlands Nachbar- und Exportland Nr. 1 sowie zahlreichen Ländern Afrikas. Ohne Fremdsprachen im Beruf geht es nicht. Dieser Tatsache geschuldet sucht der Wettbewerb »Europäisches Sprachensiegel« der Europäischen Kommission – im Jahr 2010 in Deutschland erstmalig unter Federführung der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) – herausragende Projekte zur Vermittlung von Fremdsprachen im Berufsleben.

Beim diesjährigen Wettbewerb, der zusammen mit der Europäischen Kommission und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt wird, steht der Themenschwerpunkt »Innovative Projekte zum Lehren und Lernen von Sprachen zur Berufsvorbereitung« im Fokus. Denn fremdsprachliches Können und interkulturelle Kompetenz steigern die Chancen auf einen besseren Arbeitsplatz und eröffnen neue Arbeitsmärkte über nationale Grenzen hinweg.

Auf der Suche nach innovativen Projekten sind Institutionen aus allen Bildungsbereichen angesprochen – sowohl aus Schul- und Hochschulbildung als auch aus Berufs- und Erwachsenenbildung – die in Deutschland Fremdsprachenkenntnisse auf eine berufsorientierte Art und Weise vermitteln. Das kann aufgrund einer Kooperation mit Abnehmern aus der Wirtschaft, der Verwendung moderner Kommunikationstechnologien und sprachdidaktischer Innovationen oder der intensiven Förderung interkultureller Kompetenzen sein.

Koordinator des Wettbewerbs ist die Europäische Kommission, die auch die thematische Fragestellung sowie einen festen Kriterienkatalog als Bewertungsgrundlage vorgibt. Den teilnehmenden Ländern steht es jedoch frei, diesen Themenschwerpunkt um einen nationalen zu ergänzen.

Die ausgezeichneten Projekte erhalten unter anderem das Zertifikat »Europäisches Sprachensiegel 2010«, unterzeichnet von dem zuständigen EU-Kommissar für Mehrsprachigkeit sowie von der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan, das Recht, das »Europäische Sprachensiegel 2010« als Logo zu führen und damit zu werben sowie einen Eintrag in die Sprachensiegel-Datenbank der Europäischen Kommission. Zudem wird das Projekt und seine Erfolge durch die EU-Kommission und die Nationale Agentur beim DAAD europaweit verbreitet. Pro Projekt wir ein Preisgeld in Höhe von 500 € ausgelobt.

Die Preisverleihung der »Europäischen Sprachensiegel 2010« findet am 20. November 2010 im Rahmen der ExpoLingua in Berlin statt.

Seit 1997 will die Europäische Kommission durch die Vergabe des Sprachensiegels innovative Projekte auf lokaler und nationaler Ebene unterstützen und dadurch die Qualität des Sprachunterrichts europaweit verbessern. Das Siegel wird jährlich an herausragende Projekte und Initiativen aus dem Bereich des Lehrens und Lernens von Fremdsprachen von den jeweiligen nationalen Auswahlgremien in Europa vergeben.

Bewerbungsschluss für das »Europäische Sprachensiegel 2010« ist der 17. Mai 2010. Bis dahin können ab sofort Anträge beim DAAD eingereicht werden .

Kontakt:
Dr. Bettina Morhard Nationale Agentur für EU-Hochschulprogramme im DAAD, Referat 602/ERASMUS: Tel. 0228 / 882-556 und Nora Neuwinger Tel. 0228 / 882-8684, E-Mail: sprachensiegel@daad.de (02.03.2010, prh)

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang