Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Deutscher Bildungspreis 2013 vergeben

In Stuttgart wurde am Montag (22. April 2013) das Bildungs- und Talentmanagement deutscher Unternehmen ausgezeichnet. Insgesamt fünf Gewinner erhielten den Deutschen Bildungspreis 2013.

Zum ersten Mal vergaben die TÜV SÜD Akademie und EuPD Research Sustainable Management in diesem Jahr den Deutschen Bildungspreis. Ausgezeichnet wurden Unternehmen, die über ein vorbildliches Bildungs- und Talentmanagement verfügen. Damit erhalten sie ihre Wettbewerbsfähigkeit und fördern gezielt die Leistungsfähigkeit sowie Kreativität ihrer Mitarbeiter. Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erfolgte die Auszeichnung in vier Kategorien. Zudem wurde ein Innovationspreis verliehen.

Insgesamt haben sich 133 Unternehmen beworben. Der Auswahlprozess der Sieger erfolgte anhand einer praxisvalidierten und expertengestützten Bewertungsmethode. Die Preisträger des ersten Deutschen Bildungspreises sind:

  • ConVista Consulting AG, in der Kategorie Dienstleistung kleine und mittlere Unternehmen
  • Landeshauptstadt München, in der Kategorie Dienstleistung Großunternehmen
  • Profilmetall GmbH, in der Kategorie Produktion kleine und mittlere Unternehmen
  • ThyssenKrupp Steel Europe AG, in der Kategorie Produktion Großunternehmen
  • DB Regio AGDB Training, in der Kategorie Innovationspreis

Die Preisverleihung fand im Anschluss an ein Forum mit Workshops sowie Fachvorträgen zum Thema »Betriebliches Bildungs- und Talentmanagement« statt. Moderiert wurde die Veranstaltung von der Fernsehjournalistin Petra Gerster, die unter anderem die heute-Nachrichten im ZDF präsentiert. Über die Bedeutung von betrieblichem Bildungs- und Talentmanagement sagt Gerster: »Wir leben in einer Wissensgesellschaft, die sich rasend schnell weiterentwickelt. Da kann man nicht irgendwann aufhören zu lernen, sondern muss ein Leben lang an sich arbeiten, offenbleiben für Neues, neugierig sein. Man muss aber auch fähig sein, sein Wissen zu strukturieren um einen Überblick zu gewinnen. Nur dann kann man die Welt und sich selbst in Beziehung setzen und aus der Distanz heraus kritisch beurteilen – die Vorausetzung für einen gebildeten Menschen.«

Das Forum zum Deutschen Bildungspreis 2013

Vor der eigentlichen Preisverleihung befassten sich Workshops und Fachvorträge mit verschiedenen Bereichen des Bildungs- und Talentmanagements. In den Workshops ging es unter anderem um Bildungsmanagement 2.0, die Auswirkungen asiatischen Denkens und Handelns auf den globalen »War for Talent«, Weiterbildung als Insourcing-Maßnahme sowie modernes Bildungsmanagement.

Während der Fachvorträge ging Thomas Sondermann vom Bundesministerium für Bildung und Forschung dem Thema »Berufliche Bildung – deutsches Erfolgsmodell?« nach. Im Anschluss gab Prof. Dr. Gessler von der Universität Bremen einen Einblick in die Trends des Bildungs- und Talentmanagements. Abschließend stellten Anne Dreyer von der TÜV SÜD Akademie sowie Magdalena Nowak von EuPD die Ergebnisse des ersten Deutschen Bildungspreises vor.

Die Hintergründe: Deutscher Bildungspreis 2013

Der Deutsche Bildungspreis ist eine Initiative der TÜV SÜD Akademie und EuPD Research Sustainable Management unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Ausgezeichnet werden Unternehmen mit den besten Bildungs- und Talentmanagementkonzepten in Deutschland. Unterstützt wird die Initiative von verschiedenen Partnern. Sie helfen dabei, betrieblich es Bildungs- und Talentmanagement als strategisches Unternehmensziel in Deutschland zu verankern.


(24.04.2013, prh)

Weitere Informationen (PDF, 14 Seiten)

Siehe auch: Bildungspreis: Deutschlands klügstes Unternehmen gesucht

 

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang