Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

EU: Fast Zweidrittel aller Unternehmen boten 2010 Weiterbildungen an

eurostat

Zwei Drittel der Unternehmen in der EU27 boten im Jahr 2010 Weiterbildungsmöglichkeiten an. Dies reichte von 23% in Polen bis 87% in Österreich und Schweden.

In der EU27 boten zwei Drittel (66%) aller Unternehmen1 mit zehn oder mehr Arbeitnehmern ihren Mitarbeitern im Jahr 2010 betriebliche Weiterbildungsmöglichkeiten2 an, gegenüber 60% im Jahr 2005. Die größten Anteile an Unternehmen, die Weiterbildungskurse anboten, fanden sich in Österreich und Schweden (je 87%), dem Vereinigten Königreich (80%), den Niederlanden (79%), Belgien (78%) und Frankreich (76%) und die niedrigsten in Polen (23%), Rumänien (24%), Bulgarien (31%), Lettland (40%) und Ungarn (49%).

Diese Daten3, die von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, herausgegeben werden, stammen aus der Erhebung über betriebliche Weiterbildung, die alle 5 Jahre durchgeführt wird. Diese Auswertung präsentiert Daten aus der vierten und aktuellsten Erhebung für das Jahr 2010 für die 27 Mitgliedstaaten und Kroatien.

Ein geringfügig höherer Anteil an Arbeitnehmern in großen Unternehmen nahm an Weiterbildungskursen teil

Bei den Unternehmen in der EU27, die betriebliche Weiterbildungskurse anboten, nahm im Jahr 2010 nahezu die Hälfte (48%) ihrer Arbeitnehmer an solchen Weiterbildungskursen teil. Die größten Anteile an teilnehmenden Arbeitnehmern fanden sich in der Tschechischen Republik (72% aller Arbeitnehmer in Unternehmen mit betrieblichen Weiterbildungskursen), Slowenien (62%), Luxemburg (60%) und der Slowakei (58%) und die niedrigsten in Ungarn (27%), Litauen (31%), Österreich und dem Vereinigten Königreich (je 37%).

In der EU27 nahm ein geringfügig höherer Anteil an Arbeitnehmern in großen4 Unternehmen (49% der Arbeitnehmer) an Weiterbildungskursen teil als in mittleren4 Unternehmen (45%) und in kleinen4 Unternehmen (46%).

Durchschnittlich 25 Stunden Weiterbildung pro Teilnehmer in der EU27 im Jahr 2010

In der EU27 verbrachten Teilnehmer im Jahr 2010 im Durchschnitt jeweils 25 Stunden in Weiterbildungskursen. Dies unterschied sich deutlich zwischen den Mitgliedstaaten und reichte von 14 Stunden pro Teilnehmer in der Tschechischen Republik und 15 Stunden in Lettland bis 42 Stunden in Portugal und 40 Stunden in Malta.

Im Hinblick auf die Kosten entfiel auf Weiterbildungskurse im Jahr 2010 ein Anteil von 0,8% der gesamten Arbeitskosten aller Unternehmen in der EU27. Dieser Anteil reichte von 0,4% in Italien, Lettland und Rumänien bis 1,5% in Frankreich und 1,4% in Malta.

Betriebliche Weiterbildung 2010 (EuroStat)

  (12.06.2013, prh)

Weitere Informationen (in englischer Sprache)

vergleiche: Betriebliche Weiterbildung auf neuem Höchststand

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang