Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Eingliederung von Strafgefangenen durch Arbeit und Qualifizierung (AQUA) in Schleswig-Holstein

https://www.foerderdatenbank.de/FDB/Content/DE/Foerderprogramm/Land/Schleswig-Holstein/eingliederung-strafgefangene-sh.html

Gegenstand des Förderprogramms Eingliederung von Strafgefangenen durch Arbeit und Qualifizierung (AQUA)

Gefördert wird die Durchführung von Maßnahmen zur schulischen und beruflichen Orientierung und Qualifizierung von Gefangenen. Die Maßnahmen sollen modular aufgebaut sein. Zugleich werden Maßnahmen der Kompetenzfeststellung gefördert. Darüber hinaus werden arbeitsmarktorientierte, entlassungsvorbereitende Maßnahmen und die Betreuung nach der Haft gefördert.

An wen richtet sich das Förderprogramm Eingliederung von Strafgefangenen durch Arbeit und Qualifizierung (AQUA)?

Zielgruppe der Maßnahme sind weibliche und männliche erwachsene Straf- und Untersuchungsgefangene sowie jugendliche und heranwachsende männliche Straf- und Untersuchungsgefangene und jugendliche und heranwachsende weibliche Untersuchungsgefangene.

Diese Richtlinie gilt nicht für jugendliche und heranwachsende weibliche Strafgefangene, soweit deren Freiheitsstrafe aufgrund eines Staatsvertrages in Niedersachsen vollzogen wird.

Zuwendungsempfängerinnen/Zuwendungsempfänger des Förderprogramms Eingliederung von Strafgefangenen durch Arbeit und Qualifizierung (AQUA)

Gefördert werden Bildungsträger, die anerkannt sind z. B. nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung – Weiterbildung – (AZWV) oder des Weiterbildungs- und Erwachsenenbildungsgesetzes des Sitzlandes oder die zertifiziert sind z. B. nach ISO 9000 ff, LQW 2 oder Vergleichbarem.

 

 

 

Thematik: Integration

Zielgruppe(n): Bildungsanbieter

Zuständigkeit:

Bewilligungsbehörde es Förderprogramms Eingliederung von Strafgefangenen durch Arbeit und Qualifizierung (AQUA)

Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung

Lorentzendamm 35

24103 Kiel

Tel: (04 31) 9 88-0

Fax: (04 31) 9 88-37 04


https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/II/ii_node.html

Weitere Informationen:
https://www.foerderdatenbank.de/FDB/Content/DE/Foerderprogramm/Land/Schleswig-Holstein/eingliederung-strafgefangene-sh.html

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang