Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Fernunterricht: Angebot an Fernlehrgängen weiter steigend

Bundesweiter Fernstudientag 2011 setzte neue Maßstäbe.

Das Forum DistancE-Learning prognostiziert: Im Jahr 2030 werden 25 Prozent aller Bachelor- und 75 Prozent aller Master-Studiengänge per Fernstudium absolviert.

Auf die steigende Zahl an Fernlernangeboten hatte Dr. Martin Kurz vom Fachverband Forum Distance-Learning Ende vergangener Woche auf der Bildungsmesse Didacta in Stuttgart. Auch das Angebot an Fernlehrgängen habe zugenommen -  allein im vergangenen Jahr waren es rund 400, die neu hinzukamen.

Ein Pflichtkriterium bei der Auswahl von Fernlernkursen sei, dass der Lehrgang die staatliche Zulassung habe, zitiert das Hamburger Abendblatt den Präsidenten des Forums. Das sei für Fernlehrgänge zur beruflichen Weiterbildung gesetzlich vorgeschrieben. Da es aber »noch immer eine Grauzone« gebe, sollten sich Teilnehmer am Siegel der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) orientieren. Die ZFU prüft sowohl formale Kriterien als inhaltliche Konzepte eines Fernlehrgangs.

Aktuell weist die ZFU 2.752 gemäß FernUSG zugelassene Fernlehrgänge aus. Damit habe sich, so das Hamburger Abendblatt weiter, das Angebot innerhalb eines Jahres um fast ein Fünftel vergrößert.

Große Akzeptanz für Fernstudientag

Mit rund 100 Aktionen vor Ort und im Internet war der vom Forum DistancE-Learning initiierte Bundesweite Fernstudientag auch in seinem sechsten Jahr ein voller Erfolg.

Am vergangenen Freitag, den 25. Februar 2011, informierten sich viele tausend Menschen quer durch Deutschland über die flexiblen Möglichkeiten, sich per Fernstudium bzw. tutoriell betreutem E-Learning nebenberuflich fortzubilden. Martin H. Kurz betonte: »Mit der wachsenden Resonanz auf unseren Aktionstag zeigt sich der große Bedarf an flexiblen Weiterbildungsangeboten sowie an individueller Beratung.« Vor allem die webbasierten Beratungsangebote über Chats, Foren, virtuelle Klassenzimmer und auch Facebook erfreuten sich großer Beliebtheit.

Die Zahl der Fernlernenden werde in den nächsten 20 Jahren auf rund drei Millionen ansteigen, so eine Prognose des Fachverbandes am Fernstudientag. Vor allem auf Hochschulebene werde sich medienbasiertes Lernen ohne Anwesenheitspflicht bei Präsenzveranstaltungen durchsetzen, betonte Dr. Kurz in seinem Vortrag auf der Bildungsmesse Didacta über die Zukunft des DistancE-Learning in Deutschland: »Im Jahr 2030 werden 25 Prozent aller Bachelor- und 75 Prozent aller Master-Studiengänge per Fernstudium absolviert.« Nur so sei der Bedarf an Weiterbildungen auf Hochschulniveau zu decken, die mit dem Berufsalltag vereinbar sind. Moderner Fernunterricht bezieht bereits heute die neuen Medien des Social Web mit ein, die einen intensiven Austausch der Lernenden untereinander über das Internet ermöglichen.

  (28.02.2011, prh)

vergleiche: Hamburger Abendblatt: Angebot an Fernlehrgängen ist stark gewachsen

siehe auch: Forum DistancE-Learning: Fernunterrichtsstatistik 2009

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang