Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

IT-Absolventen: Weiterbildung an der Hochschule sehr gefragt

InformatikabsolventInnen wünschen sich auch im Beruf preisgünstige Möglichkeiten, sich praxisnah fortbilden zu können. Den meisten Bedarf gibt es für weitere IT-Spezialisierungen und betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Als Fortbildungsträger werden dabei Hochschulen bevorzugt.

Informatik-AbsolventIinnen wurden zu ihren Fortbildungswünschen befragt. Demnach sehen nur 5 Prozent der Uni-AbsolventInnen und 7 Prozent der FH-AbsolventInnen gar keinen Bedarf an fachlicher oder überfachlicher Fortbildung. Auf der fachlichen Seite wird besonders häufig der Wunsch nach Aneignung weiterer IT-Spezialisierungen und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen genannt. In Bezug auf Soft Skills werden vor allem die Erweiterung der Projektmanagement-Fähigkeiten und der Ausbau der Führungskompetenzen gewünscht.

Praxisnah und jobrelevant sollten Fortbildungen nach den Wünschen der Befragten sein, dann sind die Interessierten auch bereit, mehr als 1000 Euro für einen Bildungsurlaub oder zweitägige Seminare zu zahlen. Die Zahlungsbereitschaft für Fortbildungen ist jedoch im Allgemeinen nicht sehr hoch. Jeweils etwa ein Drittel der AbsolventInnen geben an, dass sie unter 1.000 € für eine Fortbildung bzw. ein komplettes MBA-Programm ausgeben würden.

Eine weitere wichtige Rolle spielt die Zeit, die für Fortbildungen investiert werden muss. Die meisten befragten Informatik-AbsolventInnen würden Kurzseminare bevorzugen, die sich mit einer Vollzeitberufstätigkeit vereinbaren ließen.

Die Hochschule ist ein attraktiver Träger von Fortbildungsangeboten: Gegenüber privaten Fortbildungsträgern würden die meisten Absolventinnen und Absolventen die Hochschule klar bevorzugen.

Hintergrund
Die Auswertung basiert auf der Absolventenbefragung im Fach Informatik zum CHE Ranking 2012. Es wurden von November 2011 bis Januar 2012 Informatik-AbsolventInnen der Jahrgänge 2008 bis 2010 zu ihrer rückblickenden Bewertung ihrer Studiensituation, ihrem Bildungsweg, ihrem Berufseinstieg und ihrem Fortbildungsbedarf befragt. Insgesamt haben 654 Universitäts- und 1.125 Fachhochschul-AbsolventInnen geantwortet.

 
(10.10.2012, prh)

Auswertung der Befragung (PDF, 18 Seiten)

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang