Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Interaktive Online-Plattform zur Lehrerbildung freigeschaltet

Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) hat in Kooperation mit dem hessischen Amt für Lehrerbildung das »Professionalisierungs-Portfolio«, eine interaktive Online-Plattform für alle Phasen der Lehrerbildung, erarbeitet und ins Netz gestellt. Das Angebot wurde vom Land Hessen gefördert und steht jetzt allen angehenden und bereits im Beruf befindlichen Lehrerinnen und Lehrern im Internet zur Verfügung.


»Das Professionalisierungs-Portfolio ermöglicht es Studenten, Quereinsteigern, Lehramtsanwärtern oder Lehrkräften, unter Einbeziehung des informellen Lernens ihre Aus- oder Weiterbildung selbstverantwortlich zu dokumentieren, zu bewerten und der Beratung für die eigene Laufbahnplanung zugänglich zu machen«, erläutert Dr. Harry Neß, der Leiter des Lehrerbildungsprojektes am DIPF. »Damit unterstützen wir einen Ansatz der Steuerung lebenslangen Lernens, der weniger von der Institution, wie der Schule oder Universität ausgeht, sondern vom Individuum selbst umgesetzt wird«, so der Wissenschaftler.


Strukturiert angeleitet schaffen die Anwenderinnen und Anwender eine Sammlung von Ergebnissen und Profilen, die von ihnen zur Beratung und Bewertung selektiv zugänglich gemacht werden können. So werde auch die dringlich erforderliche Feedback-Kultur im schulischen und sozialen Umfeld gefördert und der strukturierte Umgang mit sich selbst unterstützt, erklärt Neß.


Doch nicht nur bereits erprobte deutsche und internationale Ansätze bildeten die Grundlage zur Erarbeitung des Portfolios, durch die Einbeziehung von Ausbilderinnen und Ausbildern der hessischen Studienseminare konnten auch die Erfahrungen genutzt werden, die in Hessen in der Arbeit mit Referendarinnen und Referendaren gesammelt wurden. »Somit liegt ein erfahrungsbasiertes und zukunftsweisendes Konzept für das Professionalisierungs-Portfolio vor, das eine phasenvernetzende Gesamtsicht auf die formelle und informelle Lehrerbildung ermöglicht«, betont Wolfgang Rupp, der als Abteilungsleiter vom Amt für Lehrerbildung die Portfolioerarbeitung mit dem DIPF koordinierte.


Weitere Informationen
Dr. Harry Neß, DIPF, Tel. +49 (0)69 24708-231, E-Mail: ness@dipf.de (17.09.2010, prh)

Hessisches Professionalisierungs-Portfolio

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang