Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Kompetenzorientiertes Lernen für Beschäftigte in Aus- und Weiterbildung

EU-INFOTHEK

Als TrainerIn in der Aus-und Weiterbildung werden ständig Qualitätsmaßstäbe an das eigene Tun – die Art und Weise des Lehrens - angesetzt. Knappe Ressourcen im beruflichen Umfeld haben zur Folge, dass die berufliche Weiterentwicklung immer stärker auf individueller Ebene und aus Eigenmotivation stattfindet.

Auch auf europäischer Ebene hat die Qualifikation von TrainerInnen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung hohe Priorität. Dennoch ist oft nicht ganz klar, welche Kompetenzen für eine Tätigkeit als Trainerin von besonderer Bedeutung sind, es gibt nach wie vor keine einheitlichen Qualitätsrahmen.

Das europäische Projekt PROVIDE (Promoting the Validation and the Development of Key Competences in Vocational Education) setzt sich mit verschiedenen Methoden auseinander, wie TrainerInnen ihre berufliche Kompetenzen verbessern können – durch Selbstreflexion und den Einsatz eines speziellen Verfahrens zur Validierung ihrer pädagogischen Kompetenzen.

Die Ziele von PROVIDE

Im Projekt PROVIDE geht es dabei vor allem darum, jene Kompetenzen zu entwickeln, die für die Planung, Gestaltung und Durchführung innovativer Lernaktivitäten sowie für die Validierung von Lernergebnissen, von Bedeutung sind.

PROVIDE hat zum Ziel, ein Lernangebot für Lehrkräfte und Beschäftige im Aus- und Weiterbildungssektor zu entwickeln und zu erproben, das dazu beitragen soll, jene Schlüsselkompetenzen fördern und zu validieren. Dies basiert auf der Erkenntnis, dass berufliche Schlüsselkompetenzen vor allem auch am Arbeitsplatz erworben und weiter entwickelt werden. Daran arbeiten im Projekt VertreterInnen aus sieben erfahrenen europäischen Organisationen, darunter auch das Aus- und Weiterbildungsunternehmen die Berater® und Personaldienstleiter Catro Bulgarien.

Die Methodik

Die methodische Vorgehensweise im PROVIDE-Projekt basiert einerseits auf dem Kompetenzrahmen für Fachpersonal der Erwachsenenbildung, der in einer europaweiten Studie 2010 mit Unterstützung der EU entwickelt wurde. Die zweite Säule bildet das LEVEL5 Validierungssystem, das im Rahmen von sechs europäischen Projekten zwischen 2004 bis 2012 entwickelt und erprobt wurde.

PROVIDE entwickelt diese beiden Ansätze weiter, um ein kompetenzbasiertes Fortbildungsangebot für pädagogische Fachkräfte zu konzipieren, das die Erfassung und Validierung von Schlüsselkompetenzen in verschiedenen Lernumgebungen – sei es in der beruflichen Weiterbildung pädagogischer Fachkräfte oder an ihrem Arbeitsplatz – ermöglicht. Dabei richtet sich PROVIDE primär an LehrerInnen, TrainerInnen, EntwicklerInnen von Bildungsprogrammen sowie ManagerInnen in Bildungseinrichtungen.

Start in die Pilotierung

Nach einem Jahr methodischer Entwicklungsarbeit startete im Februar 2015 die praxisorientierte Phase des PROVIDE-Projektes. Zum Auftakt fand ein europäischer Trainingskurs im belgischen Alden Biesen statt. 40 TeilnehmerInnen aus der Welt der Erwachsenenbildung bzw. der beruflichen Aus- und Weiterbildung trafen hier zusammen, um mehr über den PROVIDE-Ansatz des kompetenzorientierten Lernens zu erfahren. In Kleingruppenarbeit entwickelten die TeilnehmerInnen eigene Lernprojekte, um diese in den kommenden Monaten in ihrem beruflichen Umfeld zu erproben. Während der Testphase bietet das PROVIDE-Projektteam online laufendes Feedback und Unterstützung. In einem zweiten Trainingskurs Ende Juni haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, ihre Erfahrungen mit der Anwendung des PROVIDE-Ansatzes zu reflektieren und zu diskutieren.

Das Projekt PROVIDE wird vom Europäischen Programm für Lebenslanges Lernen gefördert.

QUELLE: Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der Redaktion von EU-INFOTHEK

(11.05.2015, prh)

Weitere Informationen

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang