Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Neue Fördermöglichkeiten jetzt auch für Freiberufliche in der Erwachsenenbildung

Erasmus plus

Das neue EU-Programm Erasmus+ fördert u.a. Mobilitätsprojekte für Bildungspersonal in der Erwachsenenbildung. Einrichtungen, die ihr Personal zu Lernzwecken ins europäische Ausland schicken möchten, können hierfür Anträge stellen. Doch welche Möglichkeiten gibt es für Freiberuflerinnen und Freiberufler, die keiner (entsendenden) Einrichtung angehören? Für diese Zielgruppe gibt es nun ein gesondertes Angebot.

Freiberuflerinnen und Freiberufler in der Erwachsenenbildung ohne entsendende Einrichtung haben die Möglichkeit, sich direkt bei einer Auswahl von geförderten Einrichtungen für eine Fortbildung im europäischen Ausland zu bewerben. Wenn Profil und Fortbildungswunsch zu einem der bewilligten Projekte passen, kann sich freiberufliches Bildungspersonal bei der Einrichtung, die das Fortbildungsprojekt umsetzt, bewerben. Eine Übersicht der Fortbildungsangebote mit Informationen zu den dazugehörigen Profilen, verfügbaren Plätze und Zielgruppen finden Sie über die Links unten auf dieser Seite.

Hintergrund
Das Vorgängerprogramm, Programm für lebenslanges Lernen, bot Einzelpersonen die Möglichkeit, individuell Anträge zu stellen. Das neue Programm Erasmus+ sieht dagegen eine rein institutionelle Antragstellung vor.


(04.11.2014, prh)

Übersicht geförderter Fortbildungsangebote (PDF, 2 Seiten)

Informationen zur Mobilität in der Erwachsenenbildung

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang