Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Österreich: Anteil weiterbildungsaktiver Unternehmen auf 87 Prozent gestiegen

2010 betrug der Anteil weiterbildungsaktiver Unternehmen in Österreich 87%, wie aus aktuellen Ergebnissen von Statistik Austria hervorgeht. Das entspricht einem Anstieg um sechs Prozentpunkte gegenüber 2005, wobei Österreichs Wirtschaft bereits damals mit einem Anteil von 81% weiterbildungsaktiven Unternehmen im EU-Vergleich an dritter Stelle lag. 33% der Beschäftigten besuchten betriebliche Weiterbildungskurse, wofür den Unternehmen im Jahr 2010 Kosten von durchschnittlich 2.037 Euro pro teilnehmende Person entstanden. Insgesamt betrug der Anteil der Weiterbildungskosten am gesamten Personalaufwand der Unternehmen 1,5% (2005: 1,4%).

Bereits 87 Prozent der österreichischen Unternehmen ab zehn Beschäftigten sind weiterbildungsaktiv

In 87% der österreichischen Unternehmen des Produktions- und Dienstleistungsbereichs gab es im Jahr 2010 mindestens eine Form von betrieblicher Weiterbildung. Weiterbildungskurse wurden von 72% der Unternehmen angeboten. Bei 77% gab es andere Formen betrieblicher Weiterbildung, darunter fallen die Teilnahme (zum Zweck der Weiterbildung) an Tagungen, Konferenzen, Workshops, Fachmessen oder Fachvorträgen (64%), Ausbildungsphasen am Arbeitsplatz oder in der Arbeitsumgebung (On-the-job-Training: 32%), Lernzirkel bzw. Qualitätszirkel (23%), Jobrotation und Austauschprogramme (20%) sowie selbstgesteuertes Lernen (13%).

Zusätzlich engagierten sich 47% der Unternehmen in der Lehrlingsausbildung; im produzierenden Bereich waren es sogar 70%. Insgesamt gab es in 91% der Unternehmen betriebliche Weiterbildung und/oder Lehrlingsausbildung.

33 Prozent der Beschäftigten besuchten Weiterbildungskurse – durchschnittliche Dauer: 30 Stunden

Rund ein Drittel der Beschäftigten hat 2010 an betrieblichen Weiterbildungskursen teilgenommen, womit die Kursteilnahmequote genauso hoch war wie 2005. Für männliche Beschäftigte lag die Teilnahmequote 2010 bei 35%, für weibliche Beschäftigte mit 31% etwas niedriger. Damit ist der geschlechtsspezifische Unterschied hinsichtlich Kursteilnahmen um rund zwei Prozentpunkte geringer als fünf Jahre zuvor.

Mit zunehmender Unternehmensgröße steigen die Teilnahmequoten: 26% der Beschäftigten von Unternehmen mit 10 bis 49 Beschäftigten besuchten betriebliche Weiterbildungskurse, in der Größenklasse 50 bis 249 Beschäftigte lag der Anteil bei 33%, in Unternehmen mit 250 und mehr Beschäftigten bei 38%. Die Unterschiede zwischen den Unternehmensgrößenklassen haben jedoch gegenüber 2005 deutlich abgenommen. Während nämlich im 5-Jahresvergleich die Kursteilnahmequote der Größenklasse 10 bis 49 Beschäftigte um zwei Prozentpunkte gestiegen ist, ist die Teilnahme in Unternehmen ab 250 Beschäftigten um vier Prozentpunkte zurückgegangen. Den stärksten Zuwachs verzeichnete mit fünf Prozentpunkten die Größenklasse 50 bis 249 Beschäftigte.

Eine teilnehmende Person verbrachte im Jahr 2010 durchschnittlich 30 Stunden bezahlter Arbeitszeit in Weiterbildungskursen, rund drei Stunden mehr als 2005.

Gesamtkosten der Weiterbildungskurse: 2.037 Euro je teilnehmende Person

Die Gesamtkosten der Weiterbildungskurse beliefen sich im Jahr 2010 auf 2.037 Euro je teilnehmende Person bzw. 68 Euro je teilnehmende Person und Kursstunde. 46% davon machten die Personalkosten der in bezahlter Arbeitszeit Teilnehmenden aus, die übrigen 54% beinhalten Ausgabenpositionen wie Kursgebühren, Trainerhonorare, Reisekosten und Spesen der Teilnehmenden, Kosten für unternehmenseigenes Bildungspersonal und Bildungsinfrastruktur, aber auch Abzugsposten wie Weiterbildungsförderungen.

Der Anteil der Gesamtkosten von Weiterbildungskursen am Personalaufwand betrug im Jahr 2010 rund 1,5% und lag damit etwas höher als 2005 (1,4%). Deutlich gestiegen sind die Gesamtkosten der Weiterbildungskurse vor allem im produzierenden Bereich (von 1,1% des Personalaufwands 2005 auf 1,4% des Personalaufwands 2010). (12.12.2012, prh)

Weitere Informsationen

 

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang