Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

ProfDRV: Projekt zur Qualifizierung von Berufskraftfahrern

Projekthintergrund ist der spürbare Mangel an qualifizierten Berufskraftfahrern in Europa einerseits und erkannte Defizite in der Aus- und Weiterbildung von Berufskraftfahrern.

»Professional driving – more than just driving!« lautet das Motto eines EU-Projektes »ProfDRV«, an dem auch der Lehrstuhl »Lernen und neue Medien« der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erfurt beteiligt ist. Das Projekt beschäftigt sich mit den Qualifikationsanforderungen und der beruflichen Aus- und Weiterbildung für Berufskraftfahrer in Europa.

Zusammen mit der DEKRA Akademie GmbH als Leiter des Projektes und zehn EU-Ländern, u.a. Niederlande, Italien, Ungarn, Spanien und England sowie dem Kooperationspartner Kanada, analysiert der Lehrstuhl »Lernen und neue Medien« von Prof. Dr. Helmut Niegemann die Wissens- und Fähigkeitsanforderungen für Berufskraftfahrer.

Der bereits heute spürbare Mangel an qualifizierten Berufskraftfahrern in Europa einerseits und erkannte Defizite in der Aus- und Weiterbildung der »professional drivers« bilden den Hintergrund des von der EU geförderten internationalen Projekts. Es ist auf drei Jahre angelegt und wird in einer transdisziplinären Partnerschaft umgesetzt, die sowohl Bildungsanbieter, Forschungsinstitute und Universitäten, als auch Wirtschaftsverbände umfasst.

Die Aufgabe des Lehrstuhls »Lernen und neue Medien« der Universität Erfurt ist es dabei, Wissens- und Aufgabenanalysen durchzuführen, u.a. als Grundlage für die Entwicklung von Kursen und Lernaufgaben sowie eines mit dem Europäischen Qualifikationsrahmen (EQF) kompatiblen Berufsprofils. (22.02.2011, prh)

Vergleiche: Bund fördert Weiterbildung für Berufskraftfahrer

Vergleiche: Bundesregierung will das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz ändern

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang