Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Schleswig-Holstein: Weiterbildungsbonus in 2011 verstärkt angenommen

Wie die schleswig-holsteinische Wirtschafts-Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang heute (12. Januar) in Kiel mitteilte, haben im vergangenen Jahr über 2.000 Beschäftigte in Schleswig-Holstein von dem Angebot profitiert – nahezu doppelt so viele Menschen wie noch 2010. Mit dem Weiterbildungsbonus können die Kosten von beruflichen Weiterbildungsseminaren der Beschäftigten und Auszubildenden in kleinen und mittleren Unternehmen bis zu 100 Prozent – maximal bis zu 4.000 Euro pro Seminar – erstattet werden.

Um die Teilnahme an Weiterbildung noch weiter zu erhöhen, wurden Anfang 2011 die Konditionen des Förderangebotes verbessert. Seitdem können beispielsweise neben Beschäftigten auch Auszubildende den Bonus erhalten, sofern die Weiterbildung über die Ausbildungsinhalte hinausgeht. Darüber hinaus wurde die erforderliche Beteiligung des Arbeitgebers am Weiterbildungsbonus, der aus dem Zukunftsprogramm Arbeit finanziert wird, mit der Einführung einer Lohnkostenpauschale vereinfacht.

Hintergrund
Das
Zukunftsprogramm Arbeit ist das Arbeitsmarktprogramm der Landesregierung für die Jahre 2007-2013. Die Förderangebote zielen auf den Abbau der Jugendarbeitslosigkeit, eine höhere Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Beschäftigten und die Integration benachteiligter Personen in den Arbeitsmarkt. 216 Millionen Euro stehen an Fördermitteln zur Verfügung, 100 Millionen Euro davon kommen aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF).

  (12.01.2012, prh)

Weitere Informationen

Zukunftsprogramm Arbeit

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang