Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Tipps für erfolgreichen Lerntransfer

TUEV Sued

Das Thema Weiterbildung ist ein wichtiger Faktor in Unternehmen, vor allem, um das Wissen der Mitarbeiter zu erweitern und damit die eigene Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu steigern. Allerdings nutzen Schulungen und Seminare nur dann, wenn die Teilnehmer das Erlernte dauerhaft praktisch im Berufsalltag anwenden können. Häufig fehlen ihnen jedoch konkrete Ansätze für den Wissenstransfer.

Die Experten der TÜV SÜD Akademie geben Tipps, wie Unternehmen erworbenes Wissen sichern und nutzen können.

Die wichtigste Grundlage für einen erfolgreichen Lerntransfer im Bildungsmanagement ist eine strukturierte Vorgehensweise. Hierzu zählt eine genaue Zielsetzung für jede Bildungsmaßnahme, damit die Teilnehmer wissen, worauf sie sich einlassen und was die Schulung bewirken soll. Frisch geschulte Mitarbeiter sollten sich zum einen gemeinsam mit ihren Führungskräften über die Umsetzung Gedanken machen und zum anderen das Erlernte direkt an ihre Kollegen weitergeben. Dies kann je nach Unternehmensgröße in Form einer Mitarbeiterakademie oder in Team-Meetings erfolgen. Sogenannte Lerntandems fördern darüber hinaus den Austausch zwischen erfahrenen und neuen sowie zwischen jüngeren und älteren Mitarbeitern. Zudem können Unternehmen interne Wikis oder Bibliotheken inklusive Wissensmanagement-Software nutzen, um die Informationen allen Arbeitnehmern zugänglich zu machen.

Oft ist es sinnvoll, frisch geschulte Mitarbeiter vorerst zu entlasten und sie von einigen ihrer sonstigen Aufgaben zu entbinden. Dafür sollten Unternehmen gegebenenfalls die Ressourcen vorübergehend erweitern. Solche Entscheidungen sind in jedem Fall von den Führungskräften an alle Teammitglieder zu kommunizieren. Um das neu erworbene Know-how im Unternehmen zu implementieren, bietet sich ein Transferplan an. Mit diesem können Mitarbeiter festlegen, wann sie welche Schritte umsetzen. Zudem können sie Termine für Wirkungskontrollen fixieren und festhalten, welche Kollegen sie wie unterstützen. Die Bildungsmaßnahme und ihre Umsetzung können allerdings nur nachhaltig im Unternehmen wirken, wenn die Mitarbeiter auch nach dem Implementierungsprozess auf dem Laufenden bleiben und sich mit dem Thema sowie aktuellen Entwicklungen beschäftigen.

Unternehmen und Organisationen, die ein besonders vorbildliches Bildungs- und Talentmanagement implementiert haben oder Tipps zum strategischen Aufbau eines solchen Systems brauchen, können sich noch bis zum 31. Oktober 2014 auf www.deutscher-bildungspreis.de für den Deutschen Bildungspreis 2015 der TÜV SÜD Akademie und EuPD Research Sustainable Management bewerben. Jeder Teilnehmer erhält einen kostenlosen, individuellen Benchmark des eigenen Bildungs- und Talentmanagements im Vergleich zu den anderen Bewerbern sowie eine Stärken-Schwächen-Analyse, die Experten im Anschluss an die Auswertung auf Wunsch durchführen.


(15.10.2014, prh)

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang