Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Umfrage: Bedeutung von Blended Learning nimmt zu

Laut einer Befragung des Sprachenspezialisten digital publishing AG (dp) unter 103 Weiterbildungsexperten verliert reiner Präsenzunterricht in der betrieblichen Weiterbildung immer mehr an Bedeutung.

Demnach setzen bereits heute 50 Prozent der Unternehmen auf einen Mix aus verschiedenen Lernformen. Sogar 71 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass Blended Learning – die Verknüpfung von E-Learning, Präsenzveranstaltungen, Coaching und mobilen Lernformen – in drei Jahren führend sein wird.

Laut dieser Umfrage wird herkömmlicher Präsenzunterricht heute immerhin noch von 44 Prozent der Befragten als bedeutend eingestuft – für das Jahr 2014 sinkt diese Zahl jedoch deutlich auf nur noch 17 Prozent. Unterdessen wird erwartet, dass die Relevanz von Mobile Learning signifikant zunimmt: Während heute lediglich 9 Prozent davon ausgehen, dass der Einsatz von Smartphones oder Tablets in der betrieblichen Weiterbildung sinnvoll ist, sind es in drei Jahren bereits 32 Prozent. Lernen über Social Media-Plattformen hingegen legt nur leicht von 12 auf 17 Prozent zu.

»Die rasanten technischen Entwicklungen führen dazu, dass sich der Mix der eingesetzten Lernmethoden ständig verändert. E-Learning hat sich bereits heute fest verankert im Bildungsmix – mobile Geräte sind auf dem besten Weg dahin. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass sinnvoll aufeinander abgestimmte Lernformen gleichzeitig höhere Effektivität bringen und Geld sparen – das gilt besonders für das Thema Sprachen lernen«, so Armin Hopp von dp.

Die Kosten für externe Trainer und Raummieten sind für Unternehmen und Organisationen häufig höher als für Schulungen etwa im virtuellen Klassenraum oder per Telefontraining. Darüber hinaus erhöht die individuelle Anpassung von Lernmethoden häufig die Motivation von Lernern – und damit nicht zuletzt die Effektivität der Weiterbildungsmaßnahme.

Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage:

Was ist derzeit die wichtigste Lernform in Ihrem Unternehmen?

  • Blended Learning: 50 %
  • Unterricht im Klassenraum: 44 %
  • Social Media: 12 %
  • Mobiles Lernen: 9 %
  • Informelles Lernen: 9%

Was wird 2014 die wichtigste Lernform in Ihrem Unternehmen sein?

  • Blended Learning: 71 %
  • Mobiles Lernen: 32 %
  • Unterricht im Klassenraum: 17 %
  • Social Media: 17 %
  • Informelles Lernen: 3 %

Die Umfrage wurde von dp auf dem internationalen Kongress »Sprachen und Beruf« in Berlin durchgeführt (28.-30.10.2011). Befragt wurden 103 Entscheider aus HR und Weiterbildung.

  (31.01.2012, prh)

Zur vollständigen Meldung (PDF, 2 Seiten)

 

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang