Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Umfrage: Zukunft durch Bildung - Deutschland will's wissen

Wie kann unser Bildungssystem besser werden, und wie machen wir es gerechter? Antworten auf diese Fragen geben die Betroffenen jetzt selbst bei einer großen Online-Bürgerbefragung »Zukunft durch Bildung - Deutschland will's wissen«. Die bislang größte Bildungsumfrage in Deutschland startet am 14. Februar und läuft bis zum 6. März.

Jeder kann mitmachen. Die Ergebnisse werden online veröffentlicht und der Bundesregierung übergeben. Initiatoren der großen Online-Umfrage sind Roland Berger Strategy Consultants, die Bertelsmann Stiftung, die BILD-Zeitung und die türkische Tageszeitung Hürriyet. Auch der Bundespräsident unterstützt die Initiative. »Mir ist wichtig, dass alle Kinder gleiche Bildungschancen erhalten, egal woher sie kommen, ganz gleich, wie die wirtschaftliche Situation ihrer Eltern ist«, schreibt Christian Wulff. Der Bundespräsident: »Jetzt sind Sie am Zuge: Sagen Sie uns Ihre Meinung zur Zukunft der Bildung in Deutschland!«.

Was muss unser Bildungssystem leisten, wie wird es besser und gerechter, wo müssen wir mehr Geld ausgeben, wo können wir sparen? Ab welchem Alter sollten Kinder nach Ansicht der Bürger eine Kita besuchen, und wie lange sollten Schüler gemeinsam lernen? Dies herauszufinden, ist das Ziel der großen Bürgerbefragung. Sie lässt diejenigen zu Wort kommen, die bisher kaum Gehör gefunden haben: die Betroffenen, also Pädagogen, Schüler, Eltern, Studierende und alle anderen Bildungsinteressierten. So soll die Online-Bürgerbefragung Impulse für ein modernes, leistungsstarkes und zugleich faires Bildungssystem für Deutschland geben.

»Seit Jahrzehnten jagt eine Bildungsreform die nächste. Die Probleme sind aber geblieben: Bildung in Deutschland ist weder gut noch fair. Bei der Bürgerbefragung 'Zukunft durch Bildung' können die Betroffenen ein Bildungssystem entwerfen, das ihren Bedürfnissen gerecht wird«, so Dr. Jörg Dräger, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung. Torsten Oltmanns, Partner bei Roland Berger Strategy Consultants: »Deutschland darf beim Thema Bildung nicht weiter im Mittelmaß verharren. Das ist zu wenig für ein rohstoffarmes Land, das im internationalen Wettbewerb einzig die Talente und Fähigkeiten seiner Menschen in die Waagschale werfen kann.«

Die Fragebögen werden online auf Deutsch, Türkisch und Russisch veröffentlicht. Partner der großen Bürgerbefragung sind das Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest, die Web-Portale GMX und WEB.DE sowie die Online-Agentur Revolvermänner.

Die Bürgerbefragung »Zukunft durch Bildung - Deutschland will's wissen« ist zu erreichen unter www.bildung2011.de und besteht aus rund 30 Fragen, die alle Bildungsbereiche vom Kindergarten bis zur beruflichen Weiterbildung abdecken. Ein Teil davon richtet sich an spezielle Zielgruppen, zum Beispiel Eltern, Schüler oder Lehrer. Ihre Aussagekraft entfaltet die Befragung über die Zahl der Teilnehmer. Je mehr Menschen mitmachen, desto mehr Gewicht haben die Ergebnisse. Insgesamt sollte das Ausfüllen des Fragebogens nicht länger als 15 Minuten in Anspruch nehmen. Die Umfrage ist anonym, die angegebenen Daten werden ausschließlich für die Auswertung verwendet und danach gelöscht.

Quelle: Nach einer Pressemitteilung der Initiatoren (15.02.2011, prh)

Zur Umfrage

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang