Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Weiterbildungsgesetz für Nordrhein-Westfalen (Weiterbildungsgesetz - WbG)

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=10000000000000000068

Inhalte des Weiterbildungsgesetz für Nordrhein-Westfalen (Weiterbildungsgesetz - WbG)

Auf der Grundlage des Weiterbildungsgesetzes (WbG NRW) steht in Nordrhein-Westfalen ein breites Weiterbildungsangebot der 131 kommunalen Volkshochschulen und von etwa 320 weiteren Bildungsstätten zur Verfügung. Das nach WbG NRW geförderte gemeinwohlorientierte Angebot umfasst die Bereiche der allgemeinen, politischen, beruflichen und kulturellen Weiterbildung und schließt den nachträglichen Erwerb von Schulabschlüssen sowie die Eltern- und Familienbildung mit ein.

Das Land ist nach Maßgabe dieses Gesetzes zur Förderung der Weiterbildung verpflichtet. Es beteiligt sich nach Maßgabe der §§ 13 und 16 an den Kosten für das hauptamtliche bzw. hauptberufliche pädagogische Personal und für die Maßnahmen, die nach Unterrichtsstunden und Teilnehmertagen berechnet werden.

Errichtung und Unterhaltung von Einrichtungen der Weiterbildung nach dem Weiterbildungsgesetz für Nordrhein-Westfalen (Weiterbildungsgesetz - WbG)

(1) Kreisfreie Städte, Große kreisangehörige Städte und Mittlere kreisangehörige Städte sind verpflichtet, Einrichtungen der Weiterbildung zu errichten und zu unterhalten. Sie können die Einrichtungen auch in einer Rechtsform des privaten Rechts führen. Dabei muss sichergestellt sein, dass die Gemeinde oder der Gemeindeverband die bestimmenden Entscheidungsbefugnisse behält.

(2) Mittlere kreisangehörige Städte können diese Aufgabe auf den Kreis übertragen.

(3) Für den Bereich der übrigen kreisangehörigen Gemeinden ist der Kreis verpflichtet, Einrichtungen der Weiterbildung zu errichten und zu unterhalten, soweit nicht mehrere Gemeinden mit zusammen mindestens 25.000 Einwohnerinnen und Einwohnern diese Aufgabe nach den Vorschriften des Gesetzes über kommunale Gemeinschaftsarbeit gemeinsam wahrnehmen.

(4) Die Einrichtungen der Weiterbildung in der Trägerschaft von Gemeinden und Gemeindeverbänden gemäß Absatz 1 heißen Volkshochschulen.

Thematik: Qualifizierung

Zielgruppe(n): Bildungsanbieter

Zuständigkeit:

Zuständige Stelle und weitere Informationen zum Weiterbildungsgesetz für Nordrhein-Westfalen (Weiterbildungsgesetz - WbG)

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Völklinger Straße 49

40221 Düsseldorf


https://www.mkw.nrw/weiterbildung-und-politische-bildung/allgemeine-weiterbildung/foerderung-von-einrichtungen-und

Weitere Informationen:
https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=10000000000000000068

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang