Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Weiterbildungsscheck betrieblich - Freistaat Sachsen

https://www.foerderdatenbank.de/FDB/Content/DE/Foerderprogramm/EU/jobperspektive-sachsen.html

Was ist der Weiterbildungsscheck betrieblich - Freistaat Sachsen?

Beim Weiterbildungsscheck betrieblich übernimmt der Europäische Sozialfonds in Sachsen einen Teil der Kosten einer betrieblichen Weiterbildung. Der Europäische Sozialfonds und der Freistaat Sachsen unterstützen betriebliche Weiterbildungen – Beschäftigte und Unternehmen profitieren. Besonders wenn es um Mitarbeiterqualifizierungen im Zusammenhang mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze, die Erschließung neuer Märkte oder die Fachkräftesicherung im Unternehmen geht.

Wie hoch ist die Förderung durch den Weiterbildungsscheck betrieblich - Freistaat Sachsen?

  • Der reguläre Fördersatz entspricht 50 %.
  • Der erhöhte Fördersatz von 70 % gilt für Unternehmen, die Auszubildende, Geringqualifizierte ohne Berufsabschluss oder ältere Beschäftigte ab 50 Jahre in eine Weiterbildung bei einem externen Bildungsanbieter senden. Hinweis: Er wird nur ausgereicht, wenn alle Teilnehmer der Weiterbildungsmaßnahme des Antragstellers dieser Zielgruppe angehören.
  • bis zu 40 Prozent bei Sozialunternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern
  • Der Zuschuss wird in Form von Pauschalen ausgereicht. Diese Pauschalen werden individuell für jedes Einzelvorhaben festgelegt.
  • Eine Antragstellung für Weiterbildungskosten ist sowohl als Gesamtbetrag der Kosten als auch unterteilt in Teilbeträge für abrechenbare Teilergebnisse möglich.
  • Anwendbare Pauschalen sind zum einen die Weiterbildungspauschale WBSb, wobei nocheinmal in einen Vorhabensbezogenen Satz in EUR für den absolvierten Lehrgang je Teilnehmer gegliedert werden kann sowie in eine Modulpauschale WBSb Teilabschnittsbezogener Satz in EUR je absolviertem Lehrgangsteilabschnitt (z. B. Module, Semester, etc.)je Teilnehmer. Außerdem gibt es die "Pauschale Einbehalt". Dies ist ein einmaliger Satz i. H. v. 200 EUR nach Lieferung der statistischen Daten sechs Monate nach Ende der Weiterbildung.
  • Erforderliche Mitfinanzierung : mind. 30 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben durch den Zuwendungsempfänger in Abhängigkeit der Förderhöhe

Wie funktioniert die Förderung durch den Weiterbildungsscheck betrieblich - Freistaat Sachsen?

  • Sie suchen sich eine passende Weiterbildung aus und holen ein Preisangebot ein. Angebote können Sie ganz einfach auf bildungsmarkt-sachsen.de einholen.
  • Der Arbeitgeber reicht den Antrag auf Förderung für die Weiterbildung frühestmöglich bei der Sächsischen Aufbaubank - Förderbank - (SAB) ein. Sobald Ihr Antrag in der SAB eingegangen ist (Eingangsbestätigung abwarten), können Sie sich auf eigenes Risiko verbindlich für eine Weiterbildung anmelden/ eine Anzahlung leisten.
  • Bei Gesamtkosten der Weiterbildung von mehr als 2.600 € (netto) sind vor der Auftragserteilung soweit möglich mindestens drei Vergleichsangebote für die geplante Weiterbildungsmaßnahme einzuholen. Bitte achten Sie hierbei darauf, dass die Angebote vom Inhalt (z. B. Stundenanzahl, Bildungsinhalte) vergleichbar sind.
  • Als Vergleichsangebote sind auch öffentlich zugängliche Preisinformationen zulässig (z. B. Kataloge, Flyer, Internetangebote).
  • Zum wirtschaftlichsten Angebot ist eine begründete Auswahlentscheidung zu treffen. Diese ist im elektronischen Antrag zu dokumentieren.
  • Wird lediglich ein Angebot vorgelegt, wenn die Gesamtkosten der Weiterbildung mehr als 2.600 EUR (netto) betragen, ist dies zu begründen und die Begründung mit dem Antrag einzureichen. In der Regel ist das der Fall, wenn eine wettbewerbliche Preisermittlung nicht möglich ist (nur ein Anbieter am Markt).
  • Nach der Weiterbildung bekommt die SAB den Nachweis, dass die Weiterbildung besucht wurde (Teilnahmebestätigung) und der Förderbetrag wird überwiesen. Die Antragsstellung erfolgt online auf der Website der Sächsischen Aufbaubank.

Thematik: Berufliche Qualifizierung

Zielgruppe(n): Arbeitgeberinnen, Arbeitgeber, Selbstständige

Zuständigkeit:

Wer ist zuständig für die Förderung durch den Weiterbildungsscheck betrieblich - Freistaat Sachsen?

Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB)
Pirnaische Straße 9

01069 Dresden

Tel. (03 51) 49 10-49 30

Fax (03 51) 49 10-10 15

E-Mail: servicecenter@sab.sachsen.de

Antragstellung


https://www.bildungsmarkt-sachsen.de/weiterbildung/weiterbildung_finanzieren/weiterbildungsscheck-betrieblich.php

Weitere Informationen:
https://www.foerderdatenbank.de/FDB/Content/DE/Foerderprogramm/EU/jobperspektive-sachsen.html

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang