Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

smartLearn-Preis für Weiterbildung 2012 verliehen

HAFHamburger Akademie zeichnet Fernschüler für herausragende Leistungen aus.  
 
Bereits im sechsten Jahr verlieh die Hamburger Akademie für Fernstudien am 02.11.2012 den »smartLearn-Preis für Weiterbildung«. Das Weiterbildungsinstitut würdigt mit der Auszeichnung hervorragende Leistungen und Erfolge seiner Absolventen. Kerstin Westerholt aus Velen, Sami Hamrouni aus Buxtehude und Marie-Lou Reinold aus Berlin nahmen den mit jeweils 500 Euro und einem Hamburg-Wochenende dotierten Preis in bester Laune entgegen.

»Beruflich hat mich der Abschluss schon ein großes Stück nach vorne gebracht. Und jetzt noch der smartLearn-Preis – das ist eine wirklich schöne Belohnung noch obendrauf«, freute sich der 36jährige gelernte Qualitätsbeauftragte, der sein Fernstudium zum Ernährungsberater bei der Hamburger Akademie erfolgreich abgeschlossen hat. Auch für die beiden anderen Preisträger war die Weiterbildung der entscheidende Motivationsschub für ihre weitere berufliche Karriere.

»Wir finden, dass Menschen, die ihre berufliche Zukunft selbst in die Hand nehmen, mehr Anerkennung verdienen. Es ist wichtig, dass das Engagement für die persönliche Weiterbildung stärker in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird«, sagt Jurymitglied Dr. Henning Stumpp, Geschäftsführer der Hamburger Akademie. Stumpp und die weiteren Jurymitglieder wählten die drei Preisträger aus zahlreichen Einsendungen aus. Alle drei Gewinner haben die Jury überzeugt, da sie trotz erschwerter Lernbedingungen neben Beruf und Familie sehr engagiert und hoch motiviert ihr Studienziel und eine berufliche Veränderung erreicht haben.

Marie-Lou Reinold (29) aus Berlin: Von der Hotelkauffrau zur selbständigen Assistentin der Geschäftsführung – ein Fernstudium in Elternzeit

Die gelernte Hotelfachfrau führt ein aufregendes Berufsleben mit einigen Wechseln: »Ich bin viel in der Weltgeschichte herumgekommen, habe an Hotelfachwettbewerben teilgenommen und habe viele Auszeichnungen für meine Fähigkeiten erhalten. Beruflich nach Wolfsburg, Auslandseinsätze in Dänemark, der Schweiz und in Großbritannien«. Mitten in dieser turbulenten Zeit erfährt Marie-Lou Reinold »Ich bekomme ein Baby!« Vielleicht kommt die Schwangerschaft und die Elternzeit ganz passend, um sich im Bereich Personalführung und Office Management weiterzubilden, denkt sich die junge Frau mit den vielen Talenten. »Nach sorgfältigem Vergleich der Anbieter habe ich mich für die Hamburger Akademie für Fernstudien entschieden«, erzählt sie, »mir hat die Professionalität und der Lernaufbau gut gefallen.« Auf das erste Kind folgt in kurzem Abstand das zweite, trotzdem hält Marie-Lou Reinold mit viel Disziplin ihr Fernstudium durch: »Nach zwei Jahren und neun Monaten habe ich es endlich geschafft! Ich habe das Zeugnis für den Lehrgangsabschluss als Personalfachkauffrau in der Hand: Note: 1,3!«

Heute ist Marie-Lou Reinold selbständige Assistentin der Geschäftsführung und betreut drei IT-Unternehmen in ihrer Büroorganisation. Außerdem hat sie eine eigene Kuchenmanufaktur gegründet. Ihr Fazit nach ihrer hart erarbeiteten Weiterbildung: »Nicht nur das Fachliche, sondern vor allem Disziplin, Durchhaltevermögen und Konstanz habe ich gelernt. Und ich bin sehr stolz auf meine Leistung und das, was ich bis jetzt erreicht habe.«

Sami Hamrouni (36) aus Buxtehude: Erfolgserlebnisse statt Burnout – das Fernstudium verändert das ganze Leben

»Es war wirklich keine einfache Lebenssituation, in der ich mein Fernstudium begonnen habe«, erzählte der Preisträger Sami Hamrouni. »Ich war alleinerziehend mit einem Kind, hatte einen sehrweiten Arbeitsweg und war völlig überfordert.«

Seit Sami Hamrouni seine Weiterbildung zum Ernährungsberater abgeschlossen hat, sei er ein ganz anderer Mensch, erzählt er. »Ich hatte nach jeder Einsendeaufgabe ein Erfolgserlebnis und entwickelte mich so automatisch zu einem selbstbewussteren Menschen. Beruflich hat mich das ein großes Stück weitergebracht, da meine Kollegen und mein Chef mitbekamen, wie ich Fernstudium, die Betreuung meines kranken Kindes und meine Berufstätigkeit unter einen Hut bekam.« Selbst sein Chef habe auf seine Beratung hin seine Ernährungsgewohnheiten umgestellt, berichtete Sami Hamrouni nicht ohne Stolz. »Heute nach dem Lehrgang bin ich in jeder Hinsicht froh, dass ich es durchgezogen habe. Außerdem habe ich etwas gelernt, was mir Spaß machte. Ich habe mich nicht mehr allein auf Kind und Job konzentriert, sondern auch etwas für mich getan!«

Kerstin Westerholt (44) aus Velen: Gegen viele Widerstände zur Fachkraft in der häuslichen Pflege – mit Traumnote

Die gelernte Hauswirtschafterin hatte einige Hürden zu überwinden, bis sie glücklich und stolz ihr Abschlusszertifikat der Hamburger Akademie in den Händen halten konnte. Nach ihrer Scheidung musste sie in fünf Jobs gleichzeitig arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Trotzdem hat sie die Zeit und die Disziplin aufgebracht, ihr Fernstudium zu absolvieren: »Ich war manchmal so müde, dass ich oft beim Lernen eingeschlafen bin«, erinnert sie sich an die kraftzehrende Zeit. Aber mit der Unterstützung ihres neuen Lebensgefährten hielt sie durch und ihr Abschluss als Fachkraft in der häuslichen Pflege mit der Bestnote von 0,7 veränderte ihr ganzes Leben: »Ich habe eine sehr gute Position in einer Pflegeeinrichtung ergattert«, freut sich Kerstin Westerholt, »Ich bin sehr zufrieden, und die Heimleitung ist begeistert von meinem Lebenslauf und meiner Ausbildung. Auch finanziell habe ich mich hundertprozentig verbessert.« Das Fernstudium habe nur positive Aspekte in ihr Leben gebracht, fasst die 44jährige zusammen. »Ein Beruf, der mir Spaß macht, Kollegen, die mich anerkennen, Ausgeglichenheit in meinem Privatleben, Lebensfreude!«


(04.11.2012, prh)

 

Gebärdensprache-Icon Leichte-Sprache-Icon DIPF-Logo

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang