Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Aufstiegsbonus (Meisterbonus) Saarland

Aufstiegsbonus (Meisterbonus) Saarland

Ziele des Aufstiegsbonus (Meisterbonus) Saarland

Das Saarland gewährt einen Aufstiegsbonus (Meisterbonus) für erfolgreich abgelegte Meisterprüfungen oder gleichwertige öffentlich-rechtliche Fortbildungsprüfungen in gewerblich-technischen und kaufmännischen Berufen sowie in den Berufen der Landwirtschaft.

Ziel ist es, individuelle Anreize für die berufliche Fortbildung und die Stärkung von Qualifikationen zu schaffen und damit die Anzahl beruflich qualifizierter Fachkräfte im Saarland zu steigern.

Antragsberechtigte für den Aufstiegsbonus (Meisterbonus) Saarland

Antragsberechtigt sind
  • Absolventen von (Aufstiegs-)Fortbildungen im gewerblich-technischen, kaufmännischen und landwirtschaftlichen Bereich, deren Abschluss von der Bund-Länder-Koordinierungsstelle für den Deutschen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) den DQR-Niveaus 6 oder 7 zugeordnet wurde,
  • staatlich geprüfte Techniker, die ihre Prüfung nach der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des saarländischen Ministeriums für Bildung und Kultur erfolgreich im Saarland abgelegt haben.

Voraussetzungen für den Aufstiegsbonus (Meisterbonus) Saarland

Die Fortbildung muss nach dem 1. Januar 2018 erfolgreich abgeschlossen worden sein.
Die Prüfung muss vor der Industrie- und Handelskammer (IHK), der Handwerkskammer (HWK) oder der Landwirtschaftskammer (LWK) des Saarlandes abgelegt und das Prüfungszeugnis von einer dieser Kammern ausgestellt worden sein. Techniker müssen ihre Prüfung nach der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des saarländischen Ministeriums für Bildung und Kultur erfolgreich im Saarland abgelegt haben.
Wird die jeweilige Prüfung im Saarland nicht angeboten, muss die Prüfung vor einer HWK, IHK oder LWK in einem anderen Bundesland abgelegt worden sein.
Der Beschäftigungsort oder der Hauptwohnsitz muss zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung oder zum Zeitpunkt der Feststellung des Prüfungsergebnisses im Saarland liegen.

Art und Höhe der Förderung durch den Aufstiegsbonus (Meisterbonus) Saarland

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe des Zuschusses beträgt 1.000 EUR.
Erwirbt eine Person in einem Kalenderjahr mehrere förderfähige Abschlüsse, wird der Aufstiegsbonus nur einmal gezahlt.

Thematik: Berufliche Qualifizierung

Zielgruppe: ArbeitnehmerInnen

Zuständige Stelle:

Antrags- und Bewilligungsverfahren für den Aufstiegsbonus (Meisterbonus) Saarland

Zuständig für die Bearbeitung und Bewilligung der Anträge sind die Handwerkskammer des Saarlandes, die Industrie- und Handelskammer des Saarlandes, die Landwirtschaftskammer für das Saarland sowie die BFW Saarland GmbH und die Festo Lernzentrum Saar GmbH.

Der Antrag auf Gewährung des Aufstiegsbonus ist schriftlich nach den Vorgaben der Bewilligungsstelle und unter Verwendung des zur Verfügung gestellten Formulars bei der zuständigen Kammer einzureichen. Absolventinnen und Absolventen der Fortbildung zum/zur Staatlich geprüften Techniker/-in reichen ihren Antrag bei dem Träger der privaten Fachschule für Technik ein, die sie besucht haben. Der Antrag muss spätestens drei Monate nach der Feststellung des Prüfungsergebnisses gestellt werden (Ausschlussfrist).

Anträge sind innerhalb von drei Monaten nach dem Prüfungstermin unter Verwendung der Antragsformulare bei der zuständigen Handwerkskammer (HWK), der Industrie- und Handelskammer (IHK), der Landwirtschaftskammer oder dem Träger der privaten Fachschulen für Technik im Saarland zustellen.

Die Kontaktdaten der Ansprechpartner sind im Internet unter https://www.saarland.de/aufstiegsbonus.htm veröffentlicht.

 


https://www.saarland.de/aufstiegsbonus.htm

Volltext:
https://www.foerderdatenbank.de/FDB/Content/DE/Foerderprogramm/Land/Saarland/aufstiegsbonus-meisterbonus.html

 

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

Facebook Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

Facebook Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang