Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Aufwendungen für die Aus- und Fortbildung als Werbungskosten geltend machen

http://einkommensteuerrichtlinien.de/LStR-9-2-Aufwendungen-f%C3%BCr-die-Aus-und-Fortbildung.html

Was sind Aufwendungen für die Aus- und Fortbildung?

Aufwendungen für den erstmaligen Erwerb von Kenntnissen, die zur Aufnahme eines Berufs befähigen, beziehungsweise für ein erstes Studium sind Kosten der Lebensführung und nur als Sonderausgaben im Rahmen von § 10 Abs. 1 Nr. 7 EStG abziehbar. Das gilt auch für ein berufsbegleitendes Erststudium. Werbungskosten liegen dagegen vor, wenn die erstmalige Berufsausbildung oder das Erststudium Gegenstand eines Dienstverhältnisses (Ausbildungsdienstverhältnis) ist.

Unabhängig davon, ob ein Dienstverhältnis besteht, sind die Aufwendungen für die Fortbildung in dem bereits erlernten Beruf und für die Umschulungsmaßnahmen, die einen Berufswechsel vorbereiten, als Werbungskosten abziehbar. Das gilt auch für die Aufwendungen für ein weiteres Studium, wenn dieses in einem hinreichend konkreten, objektiv feststellbaren Zusammenhang mit späteren steuerpflichtigen Einnahmen aus der angestrebten beruflichen Tätigkeit steht.

Siehe dazu Details bei der Stiftung Warentest: Steuern sparen – Geld vom Finanz­amt

 

Thematik: Steuerliche Abzugsfähigkeit

Zielgruppe: Privatpersonen

Zuständigkeit:

Zuständiges Finanzamt


https://www.bzst.de/DE/Service/Behoerdenwegweiser/FinanzverwaltungLaender/finanzverwaltunglaender_node.html

Weitere Informationen:
http://einkommensteuerrichtlinien.de/LStR-9-2-Aufwendungen-f%C3%BCr-die-Aus-und-Fortbildung.html

 

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

Facebook Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

Facebook Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang