Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Studie: Mitarbeiter fordern Flexibilität und klare Strukturen in der Weiterbildung

Deutsche Arbeitnehmer stellen drei Bedingungen an die Weiterbildung: Das Lernen muss in einem belegbaren Nutzen resultieren, die Inhalte müssen qualitativ hochwertig sein und das Lernen muss jederzeit und überall erfolgen können.  
 
Das ist ein Ergebnis der aktuellen Umfrage der eLearning AG unter Bildungsexperten. Jeweils etwa die Hälfte der Befragten sprach sich für diese Punkte aus. »Etwas überrascht hat uns, wie stark sich die Arbeitnehmer laut unserer Studie nach kombinierbaren Lern-Modulen erkundigten. Mehr als 50% der Befragten wünscht sich, alle möglichen Lernmittel von Audio-Books, über Video bis hin zu Web Based Trainings einsetzen zu können. Neben Flexibilität ist die Strukturierung der Lernmittel also Trumpf«, folgert Bernd Wiest von der eLearning AG.
 
Der Wunsch nach mehr Struktur und einem modularen Aufbau der Lerninhalte spiegelt sich auch in den Gründen für die berufliche Weiterbildung wider. Die meisten Lernexperten äußerten als Ziel, sich in spezifische Themen genauer einarbeiten zu wollen (65%). Fast die Hälfte möchte sich beruflich neu orientieren. Etwas über ein Drittel nannte generellen Wissensdurst als Grund für die Weiterbildung neben dem Beruf. Mit 23% antwortete ein recht hoher Prozentsatz auf die Frage, sich auf die Umorientierung im Beruf vorzubereiten. 13% vornehmlich Frauen bereiten sich mit beruflicher Weiterbildung auf den Wiedereinstieg ins Berufsleben vor.
 
 
(27.03.2014, prh)

Die Studie kann kostenlos angefordert werden

 

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang