Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Mai 2014: Zugänge zu beruflichen Qualifikationen sanken um 10 Prozent

BBB

Der jahreszeitlich bedingte Rückgang der Arbeitslosigkeit ist erfreulich, auch wenn er schwächer als gewöhnlich ausgefallen ist. Wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte, waren im Mai nur noch 2,88 Millionen Menschen ohne Arbeit - ein Minus von 61.000.

Die Zahlen sind allerdings nicht ganz so positiv, wie sie auf den ersten Blick aussehen. Rechnet man nämlich den Jahreszeiteffekt heraus, dann sank die Arbeitslosigkeit nicht - sondern stieg sogar um 24.000. So musste BA-Chef Frank-Jürgen Weise in Nürnberg feststellen: »Die Frühjahrsbelebung hat sich im Mai abgeschwächt«. Insgesamt stehe der Arbeitsmarkt aber »gut da«.

Davon profitieren allerdings Langzeitarbeitslose offenbar nicht, denn die Langzeitarbeitslosigkeit ist im Vergleich zum Vorjahr sowohl absolut als auch relativ gestiegen. Um wirkungsvoll und nachhaltig gegen die Langzeitarbeitslosigkeit vorzugehen, wäre jetzt ein entschlossenes Handeln erforderlich, beispielsweise durch eine Qualifizierungs-Offensive.

Doch davon kann derzeit keine Rede sein. Im Gegenteil: Im Mai war die Entwicklung im Bereich der Förderung der beruflichen Weiterbildung (FbW) negativ. Die Zugangszahlen sanken gegenüber dem Vormonat um beinahe 10 %. Auffällig ist auch, dass quer durch alle Instrumente der Arbeitsmarktpolitik ein Rückgang der Zugänge zu verzeichnen ist.

»Geringqualifizierten und Langzeitarbeitslosen neue Chancen zu erschließen, hat sich Arbeits- und Sozialministerin Nahles als eines ihrer Schwerpunktthemen auf die Fahnen geschrieben. Es wird Zeit, dies in politisches Handeln umzusetzen«, forderte der BBB-Vorsitzende Thiemo Fojkar in seiner Kommentierung der aktuellen Arbeitsmarktzahlen.

Hintergrund
Der Bundesverband der Träger beruflicher Bildung, kurz Bildungsverband, ist ein Zusammenschluss maßgeblicher Anbieter von Bildungsprogrammen in Deutschland. Der Bildungsverband versteht sich als ein »Qualitätsverbund« der beruflichen Weiterbildung und hat sich und seine Mitgliedsunternehmen auf Qualitätsgrundsätze festgelegt.

QUELLE: Bildungsverband (29.05.2014, prh)

Website des Bildungsverbandes (BBB)

 

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang