Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Berufsbildungsbericht 2011 und ergänzender BIBB-Datenreport verfügbar

Die Situation auf dem Ausbildungsstellenmarkt wird sich im Jahr 2011 aus Sicht der Jugendlichen weiter entspannen. »Wir gehen davon aus, dass aufgrund der momentan guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in diesem Herbst eine Steigerung der Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze im Vergleich zum Vorjahr um knapp 39.000 (+ 6,7 %) auf rund 618.500 Angebote möglich ist.« Dies erklärte Manfred Kremer, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) aus Anlass der Veröffentlichung des BIBB-Datenreports 2011. Der Datenreport 2011 des BIBB ergänzt mit seinen Informationen und Analysen zur Entwicklung der beruflichen Bildung in Deutschland den »Berufsbildungsbericht 2011« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der gestern vom Bundeskabinett verabschiedet worden ist.

Schwerpunktthema des BIBB-Datenreports ist in diesem Jahr die Durchlässigkeit, Transparenz und Anerkennung zwischen den verschiedenen Bildungswegen - insbesondere zwischen der beruflichen und der akademischen Bildung. Dies sei, so Kremer, eine der drängendsten Zukunftsaufgaben der Bildungspolitik in Deutschland. Es gelte, möglichst viele Menschen möglichst breit und möglichst hoch zu bilden. Was jemand könne, sei entscheidend, und nicht, in welchem Bildungsgang er diese Kompetenzen erworben habe. Diese Kompetenzen bildungsbereichsübergreifend anzuerkennen, sei die Herausforderung bei der Entwicklung des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR).

Gerade Deutschland verfüge im internationalen Vergleich über ein außerordentlich gut ausgebautes System von Aus- und Weiterbildungsberufen. »Die Bildungspolitik ist deshalb gut beraten, die Angebote an anspruchsvollen Ausbildungsberufen und hochwertigen Zusatzqualifikationen sowie das Angebot an Fortbildungsabschlüssen in gestuften Weiterbildungssystemen, die zu den höchsten Kompetenzniveaus führen, weiter auszubauen,« erklärte Kremer.

Das BIBB veröffentlicht den Datenreport als eigenständige Publikation seit dem Jahr 2009. Er ergänzt den politisch ausgerichteten Berufsbildungsbericht der Bundesregierung um einen auf Indikatoren gestützten Datenteil. Das mehr als 400 Seiten umfassende Standardwerk zur Situation der beruflichen Bildung in Deutschland liefert aktuelle Daten, Fakten und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über die zahlreichen Förderprogramme und Modellinitiativen und setzt aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der deutschen Berufsbildung in einen europäischen und internationalen Vergleich.

  (07.04.2011, prh)

Berufsbildungsbericht 2011

Vorabversion des Datenreports (PDF, 415 Seiten)

 

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang