Die Suchmaschine des Deutschen Bildungsservers für Weiterbildungskurse
IWWB und DIPF-Logo

Berlin: Mit Masterplan gegen Fachkräftemangel

Berliner Regionalpartner wollen mit Qualifizierung drohendem Fachkräftemangel begegnen.

Ein Bündnis von Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gewerkschaften will mit dem »Berliner Masterplan Qualifizierung« die Anstrengungen für berufliche Bildung und Qualifizierung in Berlin verstärken und damit den Fachkräftebedarf der Zukunft gemeinsam sichern. Die Partner ziehen damit Konsequenzen aus der Fachkräftestudie Berlin-Brandenburg von Februar 2010, nach der ohne Gegenmaßnahmen im Jahr 2030 in der Region bis zu 460.000 Fachkräfte fehlen würden.

Der Berliner Senat hat den Masterplan vergangene Woche beschlossen. Er muss von den anderen Partnern, darunter der Deutsche Gewerkschaftsbund Berlin-Brandenburg, die Handwerkskammer Berlin, die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit und die Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg, noch unterzeichnet werden.

Ziel des Plans ist es, die in Berlin lebenden und arbeitenden Menschen so zu qualifizieren, dass der Wirtschaftsstandort Berlin die Herausforderungen des wirtschaftlichen und demografischen Wandels bewältigen kann. Alle sollen eine bestmögliche Ausbildung und während ihres Berufslebens die nötigen Weiterqualifizierungen erhalten.

»Die Fachkräftestudie hat uns die Herausforderungen der kommenden Jahre bei der beruflichen Qualifizierung aufgezeigt. Wir müssen die Bildungsbereitschaft der Unternehmen wie der Beschäftigten und Arbeitsuchenden verbessern. Ansonsten drohen gleichzeitig hohe Arbeitslosigkeit und Fachkräftemangel«, so die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Carola Bluhm.

Die Bündnispartner haben in einjähriger gemeinsamer Arbeit analysiert, wo Schwachstellen im Berliner Ausbildungssystem liegen und wie bei der Aus- und Weiterbildung in Zukunft die Schwerpunkte gesetzt werden müssen.

Der Masterplan umfasst sechs Handlungsfelder, für die bereits konkrete Maßnahmen vereinbart wurden:

  • Duale Ausbildung
  • Übergang Schule - Beruf
  • Berufliche Weiterbildung
  • Fachkräfteweiterbildung an Hochschulen
  • Berufsbezogene Bildungsberatung
  • Wachstumsregion Flughafen Berlin-Brandenburg

Besondere Anstrengungen sind bei der beruflichen Weiterbildung zu unternehmen. Kleine und mittlere Unternehmen tun sich damit aus Kapazitätsgründen generell schwerer als Großunternehmen. Hierzu wollen die Akteure insbesondere die kooperative betriebliche Weiterbildung ausbauen und die Förderangebote genauer auf die gesuchten Qualifikationen und Fachkenntnisse abstimmen.

Die Wachstumsregion Flughafen Berlin-Brandenburg hat im Masterplan Qualifizierung ein eigenes Handlungsfeld. Der Flughafen soll nicht nur aus verkehrspolitischer, sondern auch aus beschäftigungspolitischer Perspektive ein Aushängeschild für die Region werden - als »Schaufenster für gute Arbeit«. (11.04.2011, prh)

siehe auch: Fachkräftestudie Berlin-Brandenburg

 

IWWB vernetzt

Diese Seite teilen auf

f Facebook t Twitter

Immer aktuell informiert per

f Facebook t Twitter

o)) RSS

Zum Seitenanfang