Ariadne Pfad:

Inhalt

Was ist der Bildungsgutschein (Agentur für Arbeit / Jobcenter)?

Bildungsgutscheine werden von den Agenturen für Arbeit und den Jobcentern ausgegeben.
Eine Förderung ist möglich, wenn eine Weiterbildung notwendig ist, um

  • bei Arbeitslosigkeit beruflich einzugliedern
  • eine drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden oder
  • einen fehlenden Berufsabschluss zu erwerben

Die Anbieter und die Maßnahme müssen für diese Förderung nach der AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zugelassen/zertifiziert sein. Der Gutschein kann also nur bei entsprechend zertifzierten Kursanbietern eingelöst werden.

Übernommen werden können Kosten zum Beispiel für:

  • den Lehrgang
  • Prüfungen
  • Bücher, Fahrt, Unterkunft und Verpflegung oder Kinderbetreuung

Wer an einer geförderten Bildungsmaßnahme teilnimmt, erhält sog. Arbeitslosengeld in Weiterbildung, soweit Ansprüche auf Arbeitslosengeld bestehen. Wenn zu Beginn der Maßnahme Anspruch auf 30 Tage Arbeitslosengeld oder weniger besteht, bleibt dieser Anspruch während der Maßnahme eingefroren, so dass der Arbeitslose am Ende der Maßnahme noch für mindestens diesen Zeitraum Anspruch auf Arbeitslosengeld hat. Wenn zu Beginn der Maßnahme mehr als 30 Tage Anspruch auf Arbeitslosengeld besteht, wird pro zwei Tage der Maßnahme der Anspruch um einen Tag, höchstens jedoch auf 30 Tage reduziert.

Auf die Förderung der beruflichen Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit besteht kein Rechtsanspruch. Es handelt sich vielmehr um eine sogenannte Kann-Leistung, deren Gewährung im pflichtgemäßen Ermessen der Behörde liegt. Gem. § 81 Abs. 1 SGB III ist eine Förderung der beruflichen Weiterbildung jedoch nur dann möglich, wenn:

  • Die Weiterbildung notwendig ist, um den Arbeitnehmer bei Arbeitslosigkeit beruflich einzugliedern, eine ihm drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden oder weil bei ihm wegen fehlenden Berufsabschlusses die Notwendigkeit der Weiterbildung anerkannt ist,
  • Der Arbeitnehmer vor Beginn der Weiterbildung durch die Agentur für Arbeit beraten wurde und
  • Die Maßnahme sowie der Träger der Maßnahme für die Förderung zugelassen (zertifiziert) sind.

Quellen:

Verantwortlich für den Inhalt: InfoWeb Weiterbildung

Zur Kurssuche

Suche über alle Seiten

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)