Ariadne Pfad:

Inhalt

Was ist eine Zuständige Stelle?

Für die Durchführung von Abschlussprüfungen sind sogenannte "zuständigen Stellen" nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) verantwortlich. Sie haben zahlreiche Beratungs- und Überwachungsaufgaben in der Berufsbildung. In der beruflichen Weiterbildung gehört hierzu vor allem die Entscheidung über die Zulassung zu Abschlussprüfungen. Zuständige Stellen sind:

  • die Handwerkskammern für die berufliche Bildung in Handwerksbetrieben
  • die Industrie- und Handelskammern für die Berufsbildung in anderen Gewerbebetrieben
  • die zuständigen Stellen für Berufsbildung in der Land- und Forstwirtschaft - (zum Beispiel Landwirtschaftskammern)
  • die Kammern für die Freien Berufe
  • im öffentlichen Dienst die von den jeweils zuständigen Behörden bestimmten Dienststellen

Fremdenprüfung, externe Prüfung oder Nichtschülerprüfung bieten die Möglichkeit, Abschlüsse zum Beispiel der allgemeinbildenden Schulen oder auch Berufsabschlüsse später als üblich zu erlangen. Meist sind Prüfungsvoraussetzungen zu beachten, wie der Nachweis von Vorbereitungskursen oder formale Tätigkeitsnachweise.

An den Hochschulen sind zur Aufnahme über den zweiten Bildungsweg neben den traditionellen Voraussetzungen auch Leistungspunkte als Nachweis möglich.

Zuständige Stellen nach §71 Berufsbildungsgesetz BBiG

Quellen: Ratgeber „Lebensbegleitendes Lernen“ des Hamburger Kursportals WISY, https://hamburg.kursportal.info/

Verantwortlich für den Inhalt: InfoWeb Weiterbildung

Zur Kurssuche

Suche über alle Seiten

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)