Ariadne Pfad:

Inhalt

Was ist CBT, WBT, E-Learning?

Im Bildungsbereich werden für das Lernen mittels digitaler Medien eine Reihe von Begriffen verwendet, die häufig synonym eingesetzt werden, z.B. E-Learning, Online-Lernen, WBT, CBT, Blended Learning, Mobile Learning oder virtuelles Lernen. Etwas aus der Mode gekommen ist der Begriff MOOC. In jüngerer Zeit finden sich auch die Begriffe mediengestütztes Lernen, digitales Lernen und digitalisiertes Lernen.

Typisch für digitale Lernangebote ist deren Multimedialität/Multimodalität bzw. Multicodalität: Als Lernmaterialien werden unterschiedliche Medien wie Text, Grafik, Ton, Video/Animationen integriert und häufig mit Interaktivität angereichert. Zudem können die Lernprozesse gesteuert werden und vom Lernerfolg abhängig gemacht werden. Das Lernen mit digitalen Medien kann meistens ortsunabhängig erfolgen.

E-Learning

meint den Einsatz von allen Varianten digitaler Technik bzw. Medien zur Vermittlung von Lerninhalten. Für E-Learning finden sich als Synonyme u. a. Begriffe wie Online-Lernen (Onlinelernen), Telelernen, multimediales Lernen, computergestütztes Lernen, Computer-based Training (CBT), Open and Distance-Learning. Wenn man von E-Learning spricht, ist meistens Online-Lernen gemeint.
(Wikipedia-Artikel, 19.10.2021)

Online-Lernen oder Webbased Training (WBT)

bezeichnet das Lernen über das Internet mittels PC, Tablet oder Smartphone.
(Wikipedia-Artikel, 19.10.2021)

Blended Learning oder integriertes Lernen

verfolgt die Absicht, die Vorteile des Lernens mithilfe digitaler Medien mit Präsenzlernen zu verknüpfen. Beim Blended Learning werden zwei Lernformen (Präsenzschulung und E-Learning) kombiniert (englisch "blended") und zu einer Einheit zusammengeführt. Häufig handelt es sich um E-Learning, das um regelmäßige Präsenzveranstaltungen mit Dozenten oder Tutoren ergänzt wird. Andere übliche Mischformen bestehen darin, dass das Online-Lernen zu festgelegten Zeiten in Seminarräumen stattfindet und von Dozenten oder Tutoren begleitet wird.
(Wikipedia-Artikel, 19.10.2021)

Mobile Learning (Mobiles Lernen)

meint das Online-Lernen mit Tablets oder Smartphones. Dies kann über d.ie Webseiten von Bildungsanbietern oder durch kostenlose oder kostenpflichtige Apps erfolgen.
(Wikipedia-Artikel, 19.10.2021)

Computerbased Training (CBT)

bezeichnet die Arbeit mit Lernprogrammen (Lernsoftware, Apps), die vom Lernenden zeitlich und räumlich flexibel genutzt werden können und bei dem die Lernenden nicht in direktem Kontakt mit dem Lehrenden und anderen Lernenden stehen (Wikipedia, 19.10.2021). Der Begriff wird meistens synonym zu E-Learning benutzt.
(Wikipedia-Artikel, 19.10.2021)

Virtuelles Lernen

ist das Erlernen sowie Trainieren von Wissen und Fähigkeiten im virtuellen Raum. Definiert man den virtuellen Raum weit, so gehört jede nicht real existierende Welt dazu, die mittels Computer betreten werden kann. Also auch Lernplattformen im Internet oder Webinare.
Eine engere Definition von virtuellem Raum beschränkt sich jedoch auf jene Welt, die mithilfe VR- oder AR-Technologie (VR= virtuelle Realität, englisch AR = augmented reality) zugänglich wird. Virtuelles Lernen funktioniert also, indem wir mittels VR eine virtuelle Welt betreten oder indem unsere reale Umgebung mittels AR - meist über Apps auf Smartphone oder Tablet - durch virtuelle Elemente ergänzt wird.

Quelle und weitere Infos: fintechcube (19.10.2021) auf medium.com

Webinar, Web-Seminar

Ein Web-Seminar oder Webinar in seiner ursprünglichen Form ist ein Seminar, das über das World Wide Web gehalten wird. Inzwischen werden Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art, die im virtuellen Klassenzimmer stattfinden, als Webinar bezeichnet. Beispiele hierfür sind Marketingveranstaltungen, Vorträge oder Online-Besprechungen.

Quelle und weitere Infos: Wikipedia-Artikel (19.10.2021)

Massive Open Online Course, MOOC

Massive Open Online Course (deutsch großer offener Onlinekurs), kurz MOOC, bezeichnet überwiegend in der Hochschul- und Erwachsenenbildung verwendete Onlinekurse, die in der Regel große Teilnehmerzahlen aufweisen, da sie auf Zugangs- und Zulassungsbeschränkungen verzichten.

MOOCs kombinieren traditionelle Formen der Wissensvermittlung wie Videos, Lesematerial und Problemstellungen mit Foren, in denen Lehrende und Lernende interagieren und in virtuellen Lerngruppen zusammenarbeiten. Zu unterscheiden sind dabei xMOOCs von cMOOCs. Während xMOOCs im Wesentlichen auf Video aufgezeichnete Vorlesungen mit einer Prüfung darstellen, haben cMOOCs eher die Form eines Seminars oder Workshops. Allgemein lassen sich MOOCs dadurch charakterisieren, dass sie keine Gebühren, keine Voraussetzungen außer Internet-Zugang und Interesse seitens des Nutzers verlangen.

Quelle und weitere Infos: Wikipedia-Artikel (19.10.2021)

Weitere Fachbegriffe zum Lernen mit neuen Medien

Das Internetportal e-teaching.org des Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM) bietet in einem Glossar 685 Einträge zu Fachbegriffen aus dem Bereich des E-Learning und dem Lernen mit digitalen Medien.

Glossar e-teaching.org


Bei der Kurssuche in der Suchmaschine des IWWB können die Suchergebnisse auf der Suchergebnisseite mit der Option "CBT/WBT/E-Learning" auf solche eingegrenzt werden.

Grafik zur Eingrenzung der Suchergebnisse auf E-Learning-Kurse

Zur Kurssuche

Suche über alle Seiten

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)