Ariadne Pfad:

Inhalt

Rheinland-Pfalz investiert in diesem Jahr 9,8 Millionen Euro in Weiterbildung

Rheinland Pfalz   Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung

Rheinland-Pfalz stellt den anerkannten Weiterbildungsträgern im Land im Rahmen der Grund- und Angebotsförderung im Jahr 2024 mehr als 9,8 Millionen Euro zur Verfügung.

Das teilte Weiterbildungsminister Alexander Schweitzer heute in Mainz mit.

Mit den Mitteln sollen insbesondere die Personalkosten für das hauptberufliche pädagogische Personal in den anerkannten Einrichtungen sowie die Planung und Durchführung von Weiterbildungsmaßnahmen unterstützt werden.

Bedeutung der Weiterbildung für Wandel und Chancengleichheit

Schweitzer betonte die besondere Rolle der Weiterbildung für eine erfolgreiche Transformation. Um Teilhabe und Chancengleichheit am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben für alle weiterhin zu gewährleisten, seien Weiterbildungsangebote notwendig, die gesellschaftspolitische Auseinandersetzungen ermöglichen und zu Partizipation, Mitverantwortung und selbstbestimmtem Handeln befähigen. Mit der Regelförderung trage das Land dazu bei, die notwendigen Rahmenbedingungen für ein vielfältiges Weiterbildungsangebot zu sichern.

Anerkennung und Dank an die Akteure der Weiterbildung

Der Minister dankte den Akteuren der Weiterbildung für die gute Zusammenarbeit und ihr Engagement, vielfältige Zugänge zur Weiterbildung zu schaffen. Er hob hervor, dass die staatlich anerkannten Weiterbildungsorganisationen, ihre Mitgliedseinrichtungen, der Verband der Volkshochschulen und die Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz Garanten für ein plurales und qualitativ hochwertiges Weiterbildungsangebot seien, das sich stets an den Bedürfnissen und Interessen der Menschen orientiere.

Steuerliche Entlastung und finanzielle Zugänglichkeit

Abschließend betonte Schweitzer, dass sich das Land weiterhin dafür einsetzen werde, dass keine neuen steuerlichen Belastungen auf die Weiterbildung zukommen. Rheinland-Pfalz werde sich dafür einsetzen, dass die Teilnahme an Weiterbildung für die Menschen bezahlbar bleibe. Deshalb werde man sich auf allen Ebenen dafür einsetzen, dass Weiterbildungsangebote auch in Zukunft von der Umsatzsteuer befreit bleiben.

Hintergrund

Zu den anerkannten Weiterbildungsträgern in Rheinland-Pfalz gehören:

  • Bildungswerk des Landessportbundes Rheinland-Pfalz e.V.
  • Evangelische Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Rheinland-Pfalz e.V. (ELAG)
  • Katholische Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz e.V. – Landesarbeitsgemeinschaft (KEB)
  • LAG anderes lernen e.V.
  • Arbeit & Leben gGmbH
  • Landesvereinigung für ländliche Erwachsenenbildung in Rheinland-Pfalz e.V. (LEB)
  • Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V.

  (21.05.2024, prh - Nach einer Mitteilung des Weiterbildungsministeriums Rheinland-Pfalz)

vgl.: » Höhere Förderung für Weiterbildung in Rheinland-Pfalz ab 2024«

vgl.: »Erhöhung der Fördermittel für Weiterbildungsprojekte in Rheinland-Pfalz«

siehe auch: »Weiterführende Informationen zur neuen Förderrichtlinie in Rheinland-Pfalz«

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)