Ariadne Pfad:

Inhalt

2 Jahre Europass-Portal

europass

Hohe Nachfrage nach den Services der EU-Plattform für Jobsuche und Bewerbung

Zwei Jahre nach seiner Einführung hat sich das Europass-Portal als kostenloses Angebot für Bewerber*innen etabliert und verzeichnet steigende Nutzerzahlen. Seit Juni 2022 steht auch Ukrainisch als Sprachversion zur Verfügung.

Im Juli 2020 startete die Europäische Kommission das neue Europass-Portal. Die Plattform unterstützt sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Auszubildende, Studierende, Jobsuchende und Berufstätige bei Jobsuche, Bewerbung und Karriereplanung – etwa durch Tools wie persönliches Profil, Lebenslauf-Editor oder das Tool zur Selbsteinschätzung digitaler Kompetenzen. Seit der Einführung haben sich bereits fast vier Millionen User auf der Plattform registriert, zudem gab es mehr als 44 Millionen Besuche.

Die mehrsprachige Plattform ist jetzt in insgesamt 30 europäischen Sprachen verfügbar. Neu hinzugekommen ist Ukrainisch als Sprachversion für das E-Portfolio mit den Funktionen Profil, Lebenslauf- und Anschreiben-Editor. Mit diesem Schritt möchte die Europäische Kommission Geflüchteten aus der Ukraine die Möglichkeit gegeben, über das Portal Zugang zum europäischen Arbeitsmarkt zu erlangen und sie bei der Suche nach Arbeit unterstützen.

Bewerbung leicht gemacht

Seine Attraktivität verdankt das Europass-Portal vor allem der Bandbreite der Funktionen, die den Nutzer*innen das Erstellen einer aussagekräftigen Bewerbung erleichtern. Herzstück der Plattform ist das E-Portfolio, ein geschützter Online-Speicherplatz, in dem die User ein individuelles Profil mit Informationen zu Ausbildung, Berufserfahrung, Auslandspraktika und ehrenamtlichen Tätigkeiten anlegen können. Dieses ist jederzeit aktualisierbar und kann für Bewerbungen zeitlich befristet mit Dritten geteilt werden.

Mit nur wenigen Klicks ist es möglich, aus dem Profil einen Lebenslauf in verschiedenen Designs zu erstellen sowie ein Anschreiben mit dem Anschreiben-Editor zu verfassen. Dabei haben die User stets die alleinige Kontrolle über ihre Daten. Durch die Verknüpfung mit dem europäischen Jobportal EURES können sie zudem unmittelbar auf der Plattform EU-weit passende Stellen recherchieren. Das Portal selbst ist werbefrei und kann kostenlos genutzt werden.

Die kontinuierliche Erweiterung von Layout-Vorlagen und Design-Elementen schafft Spielräume für die Gestaltung von Lebensläufen. Dank weiterer Funktionen wie dem »Bewerbungsmanager« können Nutzer*innen digitale Bewerbungsmappen erstellen und teilen und behalten den Überblick über ihre laufenden Bewerbungen.

Digitale Kompetenzen richtig einschätzen

Zusätzlich ist es möglich, mit dem Tool zur Selbsteinschätzung digitaler Kompetenzen die persönlichen IT-Kompetenzen anhand eines Online-Tests zu überprüfen und die Ergebnisse im persönlichen Profil zu dokumentieren.

Dabei werden – basierend auf dem europäischen Rahmen für digitale Kompetenzen – die persönlichen Stärken und Schwächen in fünf Bereichen ermittelt: Informations- und Datenkompetenz, Information und Kommunikation, Erstellung digitaler Inhalte, Sicherheit sowie Problemlösung.

Zugleich werden den Anwender*innen auch Vorschläge für den Ausbau ihrer Kompetenzen und für entsprechende Kurse unterbreitet. Wichtig ist dies vor allem vor dem Hintergrund, dass laut Prognosen der Europäischen Kommission zukünftig rund 90 Prozent aller Jobs in unterschiedlichen Sektoren digitale Kompetenzen erfordern werden. (14.07.2022, prh)

Europass-Portal

IWWB-Glossar: »Europass«

siehe auch: » Europass-Portal bietet neue Funktionen«

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)